Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outdoorandguns.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Cannyblue

Testbericht-Verwaltung

  • »Cannyblue« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 084

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2012

Wohnort: München

  • Nachricht senden

1

Freitag, 25. Juli 2014, 14:19

Pistole 9mm: Umarex Röhm RG 96 brüniert PTB 699

Umarex Röhm RG 96 Brüniert Kal. 9mm PAK PTB 699





Allgemein
Die Röhm RG 96 wurde von 1996 bis April 2010 von der Firma Röhm in Sontheim gefertigt. Ab 2010 fertigte dann die Umarex GmbH die Röhm RG 96 und andere Modelle von Röhm weiter. Die Röhm RG 96 wurde von 1996-1997 mit M10 Gewinde und einen speziell im Frontbereich angeschrägten Schlitten mit eingelassener Schrift und einer Glanzbrünierung Hergestellt. Von 1997 bis ca. 1999 mit M10 Gewinde, matter Brünierung und eingelassener Schrift.

Erst ab dem Jahr 1999/2000 folgte die M8 Variante der Röhm RG 96, welche in matter Ausführung und mit eingelassener Schrift bis zum Jahr 2006 gefertigt wurde und im selben Jahr 2006 die ersten Modelle mit weißer, aufgelaserter Schrift und matter Brünierung auf den Markt gekommen sind und schließlich bis zur Umarex Übernahme Anfang 2010 so gefertigt wurden. Erst ab dem Jahr 2010 folgten die ersten Modelle der RG 96 die Teiilweise von Röhm oder Umarex beschichtet worden sind, aber von Umarex Beschossen wurden. Dabei wurden viele Teile die von Röhm noch gefertigt waren verwendet. Erst im Lauf des Jahres 2011 verliefen sich die Röhm Teile in der Umarex Produzierten Röhm RG 96, bis schließlich Ende 2011 die ersten, rein gefertigten Röhm RG 96 von Umarex erschienen sind.

Die Röhm RG 96 wurde ursprünglich von der Firma Röhm extra für den Dauereinsatz an Silvester gefertigt. Darüber hinaus sind alle Federn und Kleinteile nicht aus einem Baukasten-Prinzip genommen, sondern wurden extra für die Röhm RG 96 entwickelt und aufeinander abgestimmt. Ebenso verzichtete die Firma Röhm bewußt auf ein doppelreihiges Magazin und verwendete statt dessen das einreihige 9 Schuss Magazin, da dieses weniger störanfällig ist. Auch das Hahn/Schlagbolzen System ist in der Schreckschusswaffenwelt einmalig. Da der Hahn nicht nur mit einer flachen Seite auf den Schlagbolzen trifft, sondern der eine Art Wölbung besitzt und sich somit der Hahn mehr am Schlagbolzen abrollt, als wie sonst üblich nur flach darauf schlägt. Dies dient im Endeffeckt dazu die Haltbarkeit des Systems zu erhöhen, ohne den Einsatz von teueren Stahlkomponenten zu verwenden.

Auch das Systemgehäuse wurde so konstruiert, das die innere Mechanik größtenteils vom Schmutz verschont wird. Auch der Winkel von der Zuführrampe mit dem Magazin ist idealerweise eher flach, was die Zuführung der Kartuschen einfacher und weniger störanfällig macht. Zum Vergleich ist der Winkel bei der H&K P30 und IWG SP15 ist sehr steil und ohne hinreichende Öllung kann es dadurch zu Problemen kommen.



Unterschiede der Bauarten nach der Umarex Übernahme der Röhm Waffen
Ab dem Jahr 2010 übernahm die Umarex GmbH die Röhm Waffensparte. Zunächst wurden in der Übergangsphase noch die restlichen Röhm Waffen von Umarex beschossen. Daher gab es Modelle, die zwar von Röhm gefertigt und beschichtet worden zu sein scheinen, jedoch Beschusszeichen von Umarex trugen. Später im Jahre 2011 folgten dann bereits die ersten Röhm RG 96 Modelle die eine neue Beschriftungsart und die neuen Beschusszeichen von Umarex aufwiesen.

Dabei wurde nicht nur die Schrift geändert sondern das typische Spannwerkzeug "Ö" von Röhm, durch das herkömmliche Ö von Umarex im Griffstück ausgetauscht. Ansonsten veränderte sich die Schriftart und auf dem Schlitten der von Umarex beschossenen Modelle befindet sich jetzt eine Serienummer.



Die Beschichtungen haben sich durch die Übernahme natürlich auch verändert. Die von Umarex gefertigten RG 96 Modelle in der brünierten Ausführung wurden tief schwarz matt, Ausnahme war nur das Sondermodell Röhm RG 96 AKAH poliert. Dabei handelte es sich um eine hochglanzbrünierte Röhm RG 96 die im Auftrag von Albrecht Kind von Umarex gefertigt worden war. Sonst wurde die ürsprüngliche Velours-Vernickelung von Röhm aufgegeben und durch die typisch matte Vernickelung der Umarex Waffen ersetzt. Die noch bis 2010 gefertigten Sondernmodelle Röhm RG 96 Army altnickel, Röhm RG 96 Commando und Röhm RG 96 Limited altnickel wurden nach der Übernahme von Röhm eingestellt.



Das neue gefertigte Magazin der Röhm RG 96 scheint tiefschwarzer brüniert als das originale RG 96 Magazin der RG 96 zu sein und wirkt als sei es etwas dicker. Dies führt dazu, dass die Magazine beim betätigen nicht mehr herrausfallen, sondern ab der Hälfte stecken bleiben, wie es auch bei einigen anderen Modellen üblich ist.

Technische Daten Röhm RG 96
Hersteller: RÖHM, Sontheim, ab 2010 Umarex
Markteinführung der SSW: 1996, ab 2010 Umarex
Preis 1996: 199/259 DM, 2014, 149 euro (UVP des Herstellers)
Modell: Röhm RG 96 Brüniert
Typ: SA/DA
Kaliber: 9mm P.A.
Länge: 255 mm
Breite: 35 mm
Höhe: 133mm
Gewicht: 940 g
Kapazität: 9+1 Schuss
PTB: 699


Lieferumfang

Waffe, Kunststoffkoffer, 15 mm Abschussbecher, Magazin, Anleitung und die bekannte Putzbüste



Bisherige Ausführungen
- brüniert
- velourvernickelt/matt vernickelt
- Army altnickel
- Army Exklusiv
- Commando
- Limited altnickel
- Akah Poliert


- 1. Generation Eingelassene Schrift M10 Gewinde, Schräge im Schlitten Front Bereich (Röhm)
- 2. Generatiom Eingelassene Schrift M10 Gewinde (Röhm)
- 3. Generation Eingelassene Schrift M8 Gewinde (Röhm)
- 4. Generation Aufgelaserte Schrift M8 Gewinde, (Röhm)
- 5. Generation Aufgelaserte Schrift M8 Gewinde (Umarex)- Madenschraube



Funktionalität der Waffe
Die Röhm RG 96 verfügt über ein sehr gutes Abzugsverhalten, zudem ist die Waffe durch DA/SA und Schlittenfang sehr einfach von der Handhabung und durch ihren Sicherheitsrast sogar zum führen geeignet.

Munitionsfühligkeit
Die Röhm RG 96 gehöhrt zu den weniger muntionsfühligen Waffen. Zwar wurde bereits unter Röhm eine Kurze Feder beigelegt die für schwachgeladene Muntion sein sollte, doch im Normalfall bei mittel bis gut geladener Muntion sind Probleme kein Thema für die Röhm RG 96. Die Firma Umarex baute eine herausschraubare Madenschraube für den gleichen Zweck ein. Leider lässt sich diese nicht ohne weiteres so einfach herraus schrauben.






Qualität und Materialwahl der Umarex RG96 vs Röhm RG 96
Die Original Röhm RG 96 war bis auf wenige Fehler fast immer einwandfrei gefertigt. Es kam lediglich mal vor das zumindest bei vernickelten Waffen ein Makel in der Nickeloberfläche war oder auf dem Schlitten der brünierten Ausführung die Gusspunkte zu sehen waren.

Die hier gezeigte Umarex Röhm RG 96 ist teilweiese recht schlampig verarbeitet. Zunächst befinden sich am oberen Schlittenfrontbereich leichte Kratzspuren. Auch am Systemgehäuse und dem Hahn sind Abriebsspuren zu finden. Was meiner Meinung nach gar nicht geht ist der untere Kunststoff-Einschub am Griffstück. Dieser ist in der Aussparung sehr scharfkantig. Desweiteren zeigt das Innere des Schlitten erhebliche Spuren auf. Wie gesagt die Waffe ist neu und ungeschossen. Ähnliches habe ich auch bei meiner neuen Walther PPQ feststellen müssen.











Zum Vergleich der Schlitten Einer Ungeschossenen Original Röhm RG 96



Was mir auch aufgefallen ist, dass beim zurückziehen der Röhm RG 96 ein deutliches Kratzgeräusch zu höhren ist. Bei den Original Röhmern kommt ein solches Geräusch nicht vor.

Auch scheinen die Federn aus einem anderen Federstahl zu bestehen. Dieser ist wie bei den üblichen Umarexen Hell Silber. Original Röhm Federn sind dagegen eher dunkelgrau bis titanfarbig, teilweise mit minimalen Goldstich. Auch der Schlagbolzen ist im typischen Umarex hellsilber, die Röhm Schalgbolzen dagegen waren alle brüniert gewesen. Inwieweit das einen Qualitätsunterschied darstelllt kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beurteilen.



Aber wie bei allen Röhm Waffen ist die Röhm RG 96 mit einem Stahllauf der bis ins Patronenlager reichte ausgestattet, darüber hinaus ein Stahlstoßboden. Ebenso sind Schlagbolzen, Auszieherkralle und Ausstoßer aus Stahl gefertigt.





Bisher aufgetretene Defekte der Röhm RG 96

Bisher sind keinerlei größere Defekte bei der Röhm RG 96 bekannt. Einen Schlittenriss zum Beispiel gab es nie bei der Röhm RG 96, erst in einigen Jahren wird es sich zeigen in wieweit es Qualitätsunterschiede zwischen original Röhm RG 96 und der von Umarex gefertigten Röhm RG 96 gibt.


Stahlteile Röhm Röhm RG 96
- Massiver Stahllauf
- Schlagbolzen
- Auszieherkralle
- Ausstoßer
- Stoßboden
- Innere Mechanik
- Magazingehäuse

Zinkgussteile Röhm RG 96
- Schlitten bis auf Stoßboden
- Systemgehäuse bis auf Lauf und Patronenlager
- Hahn
- Abzug
- Schlittenfanghebel
- Magazinauslöseknopf

Kunststoffteile Röhm RG 96
- Griffstück
- Zubringer
- Magazinschuh



Detail Ansichten

















Mündungsansicht



ohne Blitzlicht





mit Blitzlicht



Fazit Röhm Röhm RG 96
Auch wenn die Umarex gefertigte Röhm RG 96 einige unsaubere Verarbeitungsfehler aufweisst und ihre Beize nicht grade die Haltbarste ist, so ist die von Umarex gefertigte Röhm RG 96 immer noch eine Top SSW mit vielen Stahlteilen und einer sehr langen Haltbarkeit und das zu einem Preis von ca 125-139 euro in der brünierten Ausführung sogar ein Wahres Schnäppchen, andere SSW Pistolen Bieten Teilweise nicht mal die Halbe Qualität der RG 96 zu einem weit aus höheren Preis.

Insgesamt kann man nur jeden SSW Neuling raten, sich immer eine Röhm RG 96 als Erst Waffe zu zulegen, dann gibt es Silvester auch keine Bösen Überraschungen mehr, da die Waffe selbst nach über 5000 Schuss Leistung Einwandfrei Funktioniert und keinerlei Teile Gewechselt werden müssen, daher heißt die RG 96 auch nicht umsonst Ak47.



Bewertung Röhm RG 96
Preis/Leistung: 5 von 5
Materialwahl/Konstruktion (Stahlteile usw.): 5 von 5
Selbstschutz/Silvester/Vitrine: 4 von 5
Funktionalität(SA/DA, Schlittenfang usw.): 5 von 5
Verarbeitung: Röhm 5 von 5
Munitionsfühligkeit: 5 von 5
Haltbarkeit: 5 von 5

Gesamt Röhm 4,86 von 5












Ich hoffe dieser Testbericht hat euch gefallen.

euer
Cannyblue
»Cannyblue« hat folgende Bilder angehängt:
  • Umarex Röhm RG 96 01.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 02.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 03.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 04.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 05.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 06.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 07.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 08.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 09.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 10.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 11.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 12.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 13.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 14.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 15.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 16.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 17.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 18.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 19.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 20.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 21.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 22.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 23.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 24.JPG
  • Umarex Röhm RG 96 25.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 20 mal editiert, zuletzt von »Cannyblue« (25. Juli 2014, 14:19)


Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sternburch (11.01.2014), Hajo (11.01.2014), quickmic (11.01.2014), PlanB (11.01.2014), blue1980 (11.01.2014), cz75 (11.01.2014), joker610 (12.01.2014), 454/B36 (12.01.2014), Dr.G (12.01.2014), Panther3845 (12.01.2014), SolomonKane (19.05.2015), westfeuer (07.03.2016)

Ähnliche Themen