Gast

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Nachrichten - Vogelspinne

Seiten: [1] 2 3 ... 22
1
Gas & Schreckschuss /
« am: Mai 11, 2019, 07:37:51 Nachmittag »
Dann sollte sich online nach 8mmk Patronen umsehen und mit etwas Glück irgendwann eine SM Action auf eGun ersteigern.
Allerdings hat eine SM Action wegen des größeren Staudrucks durch 9mm PA gegen über einer SM 80 eine erheblich geringere Lebensdauer. Darüber sollte man sich im Klaren sein.

2
Gas & Schreckschuss /
« am: Mai 11, 2019, 01:53:14 Vormittag »
Außer eGun wird die Suche wohl kaum etwas bringen. Und auch auf eGun ist die SM Action ( SM 90 ) nur selten zu finden.

Andererseits passen ins Magazin der Action nur 6 Schuß, wie auch in die Zoraki 906. Was die Zuverlässigkeit mit aktueller Munition angeht, ist die Zoraki der SM überlegen.

Trotz der Patronenlagerschwächung der aktuellen PTB-Zulassung ist die Zoraki 906 eine sehr zuverlässige und auch langlebige Waffe. Deshalb möchte ich deinem Vater die 906 ans Herz legen.

3
Prepping-Community /
« am: April 04, 2019, 09:53:50 Nachmittag »
Ein Vorrat für 14 Tage ist meiner Meinung zu knapp bemessen. Du solltest deine Vorräte auf wenigstens 3 Monate aufstocken. Achte beim Kauf von Konserven auf ein Haltbarkeitsdatum von Ende 2021 - 2022 ( also in den meisten Läden von ganzen hinten aus dem Regal nehmen ). Bei vernünftiger Lagerung ( dunkel, kühl, trocken ) sind Blechkonserven ohne Beule/Knick deutlich mehr als 5 Jahre über das Mindesthaltbarkeitsdatum gut.
Und ausreichend Toilettenpapier nicht vergessen! Was oben reinkommt, kommt auch wieder unten raus und muß abgeputzt werden! Mit einem frisch gewischten Hinterteil sieht die Welt gleich besser aus.

Beim Wasser solltest du je Person, egal ob Erwachsener oder Kind mit mindestens 3 Liter/Tag rechnen. Der Wasservorrat sollte mindestens so lange halten wie der Lebensmittelvorrat. Zusätzlich sollte man einen Wasserfilter haben, falls man sich auf die Flucht begeben muß oder wenn die Wasservorräte aufgebraucht sind ( sehr gut und preiswert: https://www.ebay.de/itm/Original-Sawyer-Mini-Wasserfilter-PointONE-Autorisierter-Sawyer-Verk%C3%A4ufer/253936257455?var=553253343477 ).
Da fast überall der Wasserdruck bei Leitungswasser mittels elektrischen Pumpen erzeugt wird, hat man ohne Strom auch kein Leitungswasser mehr! Auch dafür vorsorgen!

Falls es zu einem größeren Stromausfall kommt, was dann der "Energiewende" inzwischen täglich bundesweit passieren kann, muß man mit eher 4 - 12 Wochen rechnen, bevor das Netz wieder funktioniert. Fällt es wegen EMP ( Sonneneruption oder militärisch ) aus, ist mit mindestens 10 - 12 Monaten ohne Strom zu rechnen!

Schmerzmittel sind gut, sollten aber mit Antibiotika aufgestockt werden, da durch mangelhafte Hygiene leichter bakterielle Infektionen vorkommen - da man normal nicht darankommt, sind Antibiotika für Fische empfehlenswert, da identisch mit Antibiotika für Menschen, aber nicht verschreibungspflichtig.

Wenn kein Holzofen oder Kamin im Wohnbereich vorhanden ist und man freistehende Heizkörper hat, kann man mit Teelichtern auf den Heizkörpern ( ca. 10 Stück auf 1m Heizkörper ) behelfsmäßig heizen, ausreichende Mengen Teelichter vorausgesetzt.
Zum Kochen empfiehlt sich ein Gaskocher mit Gaskartuschen - ist mit 12 Gaskartuschen für unter 30€ zu bekommen.

Sollte der überfällige Euro endlich zusammenbrechen, sollte man über Tauschgegenstände und/oder Edelmetallmünzen verfügen.

Zum Schluß noch eines:
Wenn es zu einem solchen Notfall kommt, kein Strom und Wasser oder Wirtschaftszusammenbruch, etc., ist innerhalb von Stunden innerstädtisch / innerhalb von wenigen Tagen auf dem Lande mit erheblichen Unruhen zu rechnen. Als vor einigen Jahren in Hannover großflächig der Strom ausfiel, begannen die Plünderungen nach 15 Minuten!
Deshalb sollte man sich Gedanken machen, wie man im Fall der Fälle sein Heim und seine Liebsten verteidigen kann. Verteidigungsmittel müssen in solchen Fällen beherrscht werden!

4
Gas & Schreckschuss /
« am: Juni 15, 2018, 02:08:28 Nachmittag »
Und, was bringt das? Nichts!

Wer informiert ist, hat entweder seinen KWS oder er verzichtet auf SSW und nimmt stattdessen z.B. ein oder mehrere Pfefferspray mit.

Wer nach 15 Jahren KWS noch immer seine SSW ohne KWS führt, dem ist nicht zu helfen. Zumal beim Kauf einer neuen SSW beim Händler meistens ein Merkblatt beiliegt, welches deutlich macht, das eine SSW nur mit KWS geführt werden darf.

Und Idioten und Ignoranten gibt es immer wieder, die sich nicht an geltenes Recht halten, egal wie unsinnig dies ist. Daher bedürfen solche Meldungen eigentlich keiner Plattform, um sie auszuwalzen.

5
Gas & Schreckschuss /
« am: Januar 05, 2018, 07:51:32 Vormittag »
Wenn es eine RG 800 mit PTB300 war, dann funktioniert die nur mit 600 bar Munition einwandfrei. Die letzte PTB 414 funktioniert normalerweise mit heutiger 8 mmK sehr gut.

6
Gas & Schreckschuss /
« am: Januar 01, 2018, 03:46:56 Vormittag »
Hallo,

ich habe an Silvester eine Zoraki 906 mit Walther Pfeffermunition aus der alten Serie von 2010 getestet, .....
Aus eigener Erfahrung kann ich dir versichern, das Gas- und Pfefferpatronen mit Kunststoffkappe bei normaler Lagerung mindestens 10 Jahre über das angegebene Mindest-Haltbarkeitdatum hinaus voll wirksam und zuverlässig funktionieren.
Bei der Lagerung sollte man längere Temperaturen über 25°C , hohe Luftfeuchte und direkte Sonnenbestrahlung vermeiden.

7
Druckluftwaffen /
« am: November 28, 2017, 08:22:55 Nachmittag »
Dazu werden die *zensiert* in Berlin mindestens ein Jahr brauchen.
Fragt sich was mit den bereits verkauften Exemplaren passiert.
Bestandsschutz?
So etwas wie Bestandsschutz gibt es seit den 90er Jahren nicht mehr! Nur mal überlegen, was seit dem alles verboten wurde, was größtenteils vorher ohne Altersbeschränkung oder ab 14 erwerbbar war - alles wurde zum verbotenen Gegenstand erklärt, wo der Besitz alleine mit 3 Jahren Haft belegt ist.

Ich möchte nicht wissen wie viele Fallmesser der BW-Fallschirmjäger und wie viele Balisong, etc. aktuell noch im Besitz unwissender Deutscher sind.

Wer sich heutzutage etwas kauft, wo absehbar ist, das es in naher Zukunft verboten oder WBK-pflichtig wird, vernichtet nicht nur Geld. Das Risiko einer Haussuchung und Strafanzeige ist da fast schon so sicher wie das Amen in der Kirche.

8
Waffengesetz /
« am: November 03, 2017, 11:57:02 Nachmittag »
Ich frage mich ernsthaft, warum das verboten ist? Ob ich jetzt ein Laser/Lampe unter der Waffe montiere (verboten) oder ein Laser/Lampe in der Hand, direkt unter die Waffe halte (erlaubt), wo ist da bitte der Unterschied??...
Diese Regelung stammt noch aus Kaisers Zeiten, als Wilddiebe mit an den Gewehre montierten Lampen das Wild blendeten, was darauf still stehen blieb, um es bequem abzuschiessen. Seit damals sind alle zielbeleuchtenen Mittel an Schußwaffen verboten.

Es ist aus heutiger Sicht kaum nachzuvollziehender Unsinn, aber genau das ist doch das Hauptkriterium, was es bedarf, damit etwas es in das WaffG. schafft. Dieses von A.H, selbst geschaffene Gesetz dient ausschließlich zur Entrechtung und Kriminalisierung der Bevölkerung - deshalb ist es mit Logik kaum nachvollziehbar und viele Bürger tappen unwissend in die Falle.
Solches Papercrime dient in erster Linie dazu den Nachweis zu führen, das der Deutsche grundsätzlich ( bis ´45 der Jude ) kriminell ( veranlagt ) ist und es hübscht die sonst recht miesen Erfolgsbilanzen der schnüffelnden Erfüllungsgehilfen der Merkelschen Diktatur auf ( von Polizei rede ich wieder, wenn diese auch für die einheimische Bevölkerung zu deren Schutz tätig wird; und nicht nur hilft, die tausenden Straftaten von Merkels Goldstücken zu verschleiern ).

9
Gas & Schreckschuss /
« am: Oktober 19, 2017, 08:41:05 Nachmittag »
...wenn dem tatsächlich so ist, dann nutze ich nur Pfefferpatronen in meiner Waffe (komplettes Magazin, 15 Schuss). Ich denke, damit fahr ich dann in einer Notwehrsituation deutlich besser als wie mit CS Patronen.
Nun, wenn man den Artikel so lies, hat er recht. Leider unterschlägt der Artikel einen paar entscheidene Kriterien!

1. In dem Artikel geht es um Sprays und nicht um Gaspatronen für SSW.

2. Sprays unterliegen teils anderen Grenzwerten als Gaspatronen. Laut Gesetz darf pro Gebinde nicht mehr als 80mg CS enthalten sein - 1 Gebinde ist 1 Spraydose ( je größer, desto verdünnter/unwirksamer ) oder auch 1 CS-Patrone! Mit jeder verschossenen CS-Patrone habe ich defacto einen Spraydoseninhalt verschossen!

3. CS- Sprays dürfen maximal 2m weit sprühen. Sobald das Spray auch nur 1 mm mehr schafft, ist es waffenscheinpflichtig ( den für scharfen Schußwaffen! )

4. Pfeffersprays sind mangels Zulassung nur zur Tierabwehr zugelassen und dürfen so viel Wirkstoff enthalten, wie der Hersteller will und so weit sprühen, wie es der Gasdruck in der Dose hergibt. Aber: In Sprays wird natürliches OC versprüht, was je nach Ernte im Wirkstoffgehalt schwankt und gegen das Scharfesser weitgehend immunisiert sind. In Pfferpatronen ist künstliches Nonivamid pur drin.

Für Sprays gilt: CS ist durch die gesetzliche Kastrierung von max. 80mg auf max. 2m unnütz und nur sehr begrenzt wirksam. Beim Spray immer zum wirkstoffhaltigsten Pfefferspray von 50ml+ greifen.

Aber bei Gaspatronen liegt eine andere Lage vor: Ich habe je Patrone 80mg CS - 10 Schuß CS habe ich aus einer Selbstladepistole in ca. 5 sek. raus - die Wirkstoffmenge entspricht dann 10 vollen Spraydosen!! Mit einer 8mmK komme ich bei Windstille ca. 3m und bei 9mmR ca. 4m und bei 9mmPAK ca. 4,5 - 5m weit.
Mit mehreren nachfolgenden Schüssen erhöhe ich nicht nur die Wirkstoffdichte und -umfang, sondern auch etwas die Reichweite um ca. 1m bei mindestens 3 Schüssen ( Erfahrungswerte aus Eigenversuchen ).

Da CS nicht bei Tieren, Betrunkenen ( wirklich volltrunken ) und Menschen auf Droge wirkt, plus eine gewisse Anzahl von Menschen, bei denen CS von Natur aus nur eingeschränkt oder garnicht wirkt, ist eine Kombination mit OC-Patronen ( Pfefferpatronen, eigentlich Nonivamid-Patronen ) sinnvoll.
OC wirkt ebenfalls, aber bei einer etwas größeren Gruppe von Menschen nur eingeschränkt oder garnicht.

Daher empfehle ich immer die Kombination von OC und CS. Da beide Wirkstoffe an anderen Rezeptoren andocken, ist die Chance, das jemand auf beides nicht reagiert, gegen Null und wenn beide wirken, erhöht sich die Abwehrwirkung! Und im Falle von ordentlich CS gibt es ein hübsches Schauspiel: Der Bösewicht kotz sich die Seele aus den Leib - früher in der Pre-Pfefferzeit nannte man CS auch Kotzgas. :thumbsup:

Ein paar Tipps aus der Praxis:

In ländlichen Gegenden und auch dort, wo Hunde oft frei Laufen, empfiehlt sich für die ersten 2 Patronen OC, da man selten mehr als 2 Schuß aus ca. 3m, direkt auf die Schnauze des Hundes gerichtet, benötigt.

Im Falle einer behördlichen Kontrolle führt man die SSW ausschließlich zur Abwehr bissiger Hunde. Und bitte nicht unbedingt auf die 2 Munitionssorten hinweisen - OC und CS vorsätzlich zur Abwehr von Menschen ( inklusive Merkels Goldstücken ) kann einem zum Nachteil gereichen, da OC/Pfeffer offiziell nur zur Tierabwehr zugelassen ist.
Es ist aber nicht verboten CS zur Tierabwehr zu benutzen, also....zur optimalen Tierabwehr sind OC und CS geladen, falls nachgefragt wird.

Und bitte trainiert das Ziehen und Abdrücken - Bastelt euch eine Pufferpatrone, aus einer abgeschossenen Platzpatrone und einem Stück Gummi anstatt des Zündhütchen, zum Schutz des Schlagbolzen und trainiert das Ziehen ( schaffen im Ernstfall die meisten ) und das mehrfache Abdrücken ( schaffen dann die Wenigsten! ).
Bringt aus einer 9mmPAK Pistole wenigstens 5 Schuß nach meinem Ladesystem raus und haut dem/n Angreifer/n 3 OC und 2 CS entgegen, geht dabei ( falls möglich ) langsam rückwarts, und dann die Beine in die Hand und weg.

Noch ein kleiner Tip: Da inzwischen wir alle des BRD-Personals unseren Fingerabdruck für den zum Führen unserer SSW mit KWS zwingend vorgeschriebenen Ausweis abgegeben haben ( alle polizeilich verfügbar gespeichert ), dürfen keine Fingerabdrücke mehr auf den Patronen sein, zumindest keine vom abgegebenen Zeigefinger und Daumen (?) - also lädt, entlädt und händelt man die Abwehrpatronen nur noch mit Handschuhen ( es gibt preiswerte dünne Baumwoll-/Gummihandschuhe ), ohne sie vorher jemals mit nackten Fingern angefasst zu haben!!
Denn bei jedem Schuß aus der Pistole bleibt die Hülse am Ort des Geschehens zurück und niemand wird in so einer Situation danach suchen - das macht dann ggf. die Spurensicherung, falls man eines der Goldstücke abwehren musste.

Und wer in den letzten Jahren regelmäßig entsprechende Gerichtsverfahren bei Fällen der Notwehr/Notstand verfolgt hat, weiß, das meistens aus den Opfern Täter gebastelt werden, obwohl einem das Gesetz das Recht zur SV gibt.:S

10
Gas & Schreckschuss /
« am: Oktober 04, 2017, 12:12:10 Vormittag »
Wozu Platzpatronen? Jeder mit einem Minimum an Ahnung von SSW erkennt eine SSW bei Tageslicht sofort und bei Dunkelheit erfolgen Angriffe meist auf nähere Distanz, da man im Dunkeln die Anzeichen dafür später erkennt. Zeit für Warnschüsse sind nur selten gegeben und diese können dann auch mit Abwehrmunition erfolgen.

Nun zu CS und Pfeffer: Es gibt einen Anteil von 10 - 15% der Bevölkerung, die auf CS oder Pfeffer nur wenig oder garnicht reagieren, auf stark alkoholisierte und unter Drogen stehende Personen wirkt CS ebenso nur wenig oder garnicht.

Da aber Personen, die auf CS und Pfeffer gleichzeitig nicht reagieren, sehr selten sein dürften ( gibt keine genauen Daten darüber ), hat man mit abwechselnd verschossenen Pfeffer und CS eine stark erhöhte Chance auf Wirksamkeit. Und bei Personen, die auf beides voll ansprechen sogar eine gewisse verstärkte Wirksamkeit.

Da ich auf dem Land lebe und eine Hundeattacke durch streunende/freilaufende Hunde ebenso eine reale Gefahr sein kann, habe ich grundsätzlich als erste Patrone eine 120mg Pfeffer geladen und dann im Wechsel CS und Pfeffer. CS wirkt nicht auf Tiere.


Ansonsten gilt wie immer: Gefährliche Plätze/Gegenden grundsätzlich meiden, vorausschauend sich bewegen und möglichen Gefahren frühzeitig aus dem Weg gehen. Und sollte es dann doch passieren und man muß sich selbstverteidigen, darf grundsätzlich vorher nichts auf eine Bewaffnung hindeuten, um dann ohne Vorwarnung die SSW zu ziehen und sofort mehrere Schuß auf den/die Angreifer abfeuern und dann auch sofort das Weite suchen ( alles andere, wie Herumfuchteln/Drohen mit der Waffe, Warnschüsse, etc. ist in 99,9% der Fälle kontraproduktiv ).

11
Gas & Schreckschuss /
« am: September 28, 2017, 09:28:23 Nachmittag »
Diese RWS 9x17 Patronen habe ich selber in meiner Sammlung. Die Patronen stammen aus den 60er - 70er Jahren, als es noch keinen genormten Farbcode für die diversen Arten von Kartuschenladungen gab.

Die "Roten" sind Knallpatronen von RWS, je nach Herstellungszeitraum entweder mit einer Kork- oder Pappscheibe unter dem roten Siegellack. Da sowohl Schwarzpulver als auch Nitrozellulose als Treibmittel verwendet wurde, kann man nur an der Verpackung erkennen, welche Patrone man vor sich hat.

Im gleichen Zeitraum fertigten diverse Hersteller, die von RWS die Hülsen mit gesetzten Zündhütchen kauften, neben RWS auch Gaspatronen, mit Nitrozellulose als Treibmittel und CN als Wirkstoff. RWS-gefertigte CN-Gaspatronen haben gelben Siegellack, SM-endgefertigte und etwas später SM-selbstgefertigte CN-Gaspatronen haben blauen Siegellack, Wadie und Hirtenberger verpackten vor Beginn der eigenen Fertigung fertig von RWS gekaufte Knall- und CN-Gaspatronen.
Bei weiteren Herstellern/Anbietern bin ich nicht zuverlässig informiert.

Im Zeitraum von ca. 1978 - 1983 wechselte ein Hersteller nach dem anderen auf die bei 8mmK seit Anfang der 70er Jahre übliche farbliche Kunststoffkappe und nach und nach einigten sich alle Hersteller auf einen einheitlichen Farbcode, bevor durch den Beitritt zur ZIP der ZIP-einheitliche Farbcode Pflicht wurde.

12
Allgemein /
« am: September 13, 2017, 10:02:42 Nachmittag »
Es blendet tatsächlich kurz, stoppt aber keinen Angreifer, da die meisten Angriffe auf unter 10m gestartet werden. Geblendet kann so ziemlich jeder die paar Meter überwinden.
Und man kann nur einen Angreifer wirklich kurz blenden. Guckt man man sich aber die große Masse aller bekanntgewordenen Angriffe der letzten Jahre an, so sind tätliche Angriffe nur noch selten von einem Angreifer ausgeführt. Die Masse der Angreifer sind Feiglinge, die sich nur in der Gruppe stark fühlen.

Selbst wenn man eine chinesische Stroboskoplampe benutzt, die die richtige Frequenz hat, dauert es bei gesunden Menschen ca. 1 Minute, bis der Effekt Wirkung zeigt und noch erheblich länger, bis er ausreichend starke Kreislaufprobleme erzeugt, um einen Angriff abzuwehren. Bei Epileptikern hingegen wird recht schnell ein Anfall ausgelöst, der dringendst medizinische Hilfe erfordert.

Das sind Erfahrungswerte aus Tests in meinem Bekanntenkreis.

13
Offtopic /
« am: August 10, 2017, 03:42:24 Nachmittag »
Baikal, nette Idee, nur leider wird sie nicht funktionieren!

Der KWS berechtigt nicht zum Schiessen, sondern ausschließlich zum Führen einer SSW!! Und eine Berechtigigung zum Schießen einer SSW bekommt man nicht erteilt, auch nicht zum Testen von Abwehrmunition!!
Abwehrmunition darf man auch nicht draussen an der frischen Luft testen, weil dabei eine mögliche Gefährdung Unbeteiligter besteht. Der Ernstfall ist nach dem Willen der Politik und Polizei der unerwünschte Test der Abwehrmunition.

Man soll sich ja auch nicht verteidigen und ausschließlich im Notfall die Polizei rufen ( und dann 15 min bis mehrere Stunden warten und Angreifer gewaltlos abwehren......und sterben ), denn eine Selbstverteidigung untergräbt das Gewaltmonopol der Polizei.

Mein Rat:
Jeder für sich muß seine Möglichkeiten zum unerlässlichen Testen von Abwehrmunition oder schlichten Verschiessen von Platzpatronen eruieren und einen Weg finden, das möglichst niemand davon Notiz nimmt. Kreativität ist hier das Stichwort.

14
Offtopic /
« am: August 09, 2017, 10:25:10 Vormittag »
Das mit dem Schießen auf dem eigenen befriedeten Grundstück ist grundsätzlich erlaubt. Aber:

Wenn Außenstehende die Waffe sehen, sich bedroht fühlen ( Sehen der Waffe reicht heutzutage schon aus! ) und die Polizei holen, ist man wegen Nötigung dran. Gleiches gilt, wenn Außenstehende den Schuß hören.

Mit einer SSW außerhalb von Silvester zu schiessen, ist inzwischen recht problematisch.

15
Offtopic /
« am: Juli 31, 2017, 01:32:32 Nachmittag »
Knallebum,

du präsentierst dich hier als Musterbeispiel eines Schlafschafes!

Du ignorierst die Realität, die man mit etwas guten Willen jederzeit im Internet auf seriösen Seiten findet, und glaubst den Lügen der aktuellen Regierung. Und ja, der Großteil aller Äußerungen von Regierungsmitgliedern und Abgeordneten der letzten Jahre sind geschönt oder komplett erlogen, um das Volk ruhig zu halten.

Aber das ist für dich ja kein Grund einmal über den Tellerrand zu gucken. stattdessen verunglimpft du hier seriöse kritische Mitglieder des Forums, die über den Tellerrand schauen und sich eine etwas umfassendere eigene Meinung erarbeitet haben.

Da ich anhand deiner bisherigen Äußerungen überzeugt bin, das du beratungsresistent bist, kann und werde ich dich nicht wecken können. Schlaf also weiter, nur beschwere dich nicht, wenn du in absehbarer Zukunft in einer Diktatur aufwachst.


Nun sollte der Thread aber wieder zurück zum eigentlichen Thema finden.

Seiten: [1] 2 3 ... 22