Gast

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Themen - Rumms

Seiten: 1 [2]
16
Testberichte - Druckluft - Langwaffen / Diana 240 Classic
« am: Februar 25, 2019, 05:44:53 Nachmittag »
Die Diana 240 Classic verfügt über einen geraden Buchenholzschaft und
wirkt von der Optik her, wie die "kleine Schwester der Diana 34 Classic"

Die Brünierung ist tiefschwarz und der Schaft wirkt trotz der fehlenden Fisch-

haut recht elegant. Im Lauf ist die Seriennummer eingeschlagen und auf dem
System findet man das eingelaserte Prädikat "Made in Germany".

Anzumerken ist, daß das System der Diana 240 Classic identisch mit dem der
Diana Panther 21 T05 ist, welche allerdings so nicht mehr hergestellt wird und
jetzt den Namen Diana "Twenty-one" trägt. Dieses Gewehr ist allerdings nicht
mehr mit einem einstellbaren Abzug erhältlich.


Maße und Gewicht, technische DatenLänge: 102cm
Gewicht: 2600g
Lauflänge:42cm
System: Knicklauf-Federdruck mit Kugelverschluss, automatische Sicherung
Abzug: T05 - einstellbar, Abzugsgewicht ca. 900g
Mündungsgeschwindigkeit: (nach ca. 15.000 Schuss, mit Oakwood Jagddiabolos 0,46g) 168 m/s

Das von mir vorgestellte Gewehr wurde 2016 erworben und hat wie bereits erwähnt, ca. 15.000
Schuss ohne Beanstandungen absolviert. Das Knicken und Spannen geht kinderleicht und ohne
"Knartschen" und "Knacken von der Hand.
Der Abzug ist im Rahmen seiner Möglichkeiten ab, Werk so gut eingestellt, daß keine positiven
Veränderung vernehmbar sind. Der Vorzugsweg ist von mittlerer Länge und der Druckpunkt klar
definiert. Natürlich nicht zu vergleichen mit dem Recordabzug von Weihrauch, aber für ein Spaß-
gewehr in der Preisklasse um die 140,-€, verrichtet er seine Arbeit sehr ordentlich.

Die kleine Diana wurde von mir mit einem Walther 4x32 Compact mit Mildot-Absehen ausgestattet,
was für das Scheibenlochen auf 10m und präzises Plinken bis 25m vollkommen ausreichend ist.


Schießverhalten
Das kleine Gewehr ist eine Diva. Zwar sind mit ihr engste Schussgruppen möglich, dieses bedarf
jedoch ein bisschen Übung. Kleinste Haltungsfehler werden mit sofortigen Ausreissern quittiert.
Ein Anfänger mit FT-Ambitionen, der mit dem Gedanken spielt sich ein kleines, führiges Gewehr
zulegen zu wollen, sollte lieber ein bisschen mehr Geld ausgeben und sich eine HW30S zulegen.
Diese verzeiht deutlich mehr und bietet zudem noch bessere Tuning-Möglichkeiten.

Trotzdem ist die Diana 240 Classic ein tolles Gewehr und macht beim Scheibenlochen auf 10m,
mit ein bisschen Übung, eine recht gute Figur. Und zum Plinken ist sie das ideale Fun-Gewehr.
Die Figuren im Entenkasten werden auch auf 20m noch zuverlässig "umgelegt".

Zu diesem Gewehr gibt s auch ein nettes Review von Airghandi:
https://www.youtube.com/watch?v=RdMaiCnFeiQ

Im Anhang findet Ihr noch ein paar Fotos zur Diana 240 Classic, sowie einen kleinen Schusstest.
Geschossen habe ich mit Oakwood Jagddiabolo, sitzend aufgestützt (!), nicht aufgelegt.

17
Field Target & andere Disziplinen / Field Target jetzt auch in Braunschweig!
« am: Februar 24, 2019, 06:17:46 Nachmittag »
Die BSSV (Braunschweiger Sportschützen Vereinigung) bietet ab sofort auch Field Target
und Hunter Field Target, auf dem abgenommenen Stand an.

https://www.bssv.net/drupal/

https://www.facebook.com/groups/547777162334117/

 [ You are not allowed to view attachments ]

Bitte die Trainingstermine erfragen. In der Regel sind wir 14-tägig auf dem Stand.

Gruß Rumms

18
Field Target & andere Disziplinen / HFT Europameisterschaft 2019
« am: Februar 21, 2019, 11:07:10 Vormittag »
Am 04. + 05.Mai 2019 findet in Belgien die HFT-Europameisterschaft statt.
Infos zum Austragungsort, Ablauf, Startgebühr und Teilnahmebedingungen findet ihr unter:
http://www.h-ft-benelux.eu/

19
Field Target & andere Disziplinen / HFT Weltmeisterschaft 2019
« am: Februar 20, 2019, 10:09:09 Nachmittag »
Am 22.06. und 23.06.2019 findet in Kalety/Polen (Schlesien) die HFT-WM 2019 statt.
Bis jetzt sind dort lediglich sieben deutsche Schützen angemeldet.
Die Startgebühr beträgt 60,-€ pro Person. Der Zeltplatz befindet sich direkt neben dem Turniergelände.
Anmeldeschluss ist 15.04.2019. Bis dahin muss auch der Zahlungseingang bei den Organisatoren zu
verzeichnen sein.

https://whftc2019.pl

https://www.whfto.com


Für die Teilnahme muss man kein Profi sein und eine "Mindestjoulezahl" ist auch nicht vorgeschrieben.
Also ran an die Tasten! :)

20
Testberichte - Druckluft - Langwaffen / Walther Classus - Kurzbericht
« am: Februar 20, 2019, 08:18:52 Nachmittag »
Die Walther Classus ist ein "klassisches" Knicklauf-Luftgewehr, mit einem wunderschönen
Buchenholzschaft und einer sauber eingearbeiteten Fischhaut.

Die von mir vorgestellte Waffe wurde mit einem Diana Bullseye 3-9x40 AO versehen und wird
von meiner Frau geschossen.
Aufgrund des relativ geringen Gewichts von etwas mehr als 3kg, ist es auch für nicht so muskel-
bepackte Personen, gut geeignet.

Die Walther Classus verfügt über das Spanngestänge der Walther LGV und läßt sich butter-
weich und ohne Nebengeräusche und übermäßigen Kraftaufwand spannen.

Der XT-Abzug ist aus Kunstoff und läßt sich im Vorzugsweg einstellen. Das Abzugsgewicht
liegt bei geschätzten 600-700g. Der Druckpunkt ist deutlich spürbar und der Vorzugsweg nicht
zu lang. Ein erfahrener Schütze wird ein geringes Kriechen des Abzugs feststellen, bevor der
Schuss bricht. Allerdings sehe ich dieses nicht als ein wirkliches Problem an, da das Kriechen
nur marginal vorhanden ist. Ein geübter Schütze wird sich schnell daran gewöhnen und ein
Anfänger wird es wahrscheinlich gar nicht wahrnehmen.

Der 40cm kurze Lothar Walther-Lauf, in Zusammenspiel mit dem recht guten Abzug, sorgt für
enge Schussgruppen. Da das Gewehr nur einen mäßigen und gut kontrollierbaren Prellschlag
besitzt, sind solche Ergebnisse auch für einen Neueinsteiger mit ein wenig Übung erreichbar.

Die Verarbeitung ist Walther-typisch sehr gut. Kein Klappern und Schlackern irgendwelcher Teile.

Das 1/2" UNF-Gewinde am Lauf, ermöglicht den Anbau diverser Schalldämpfer.

Das Gewehr wurde von mir mit verschiedenen Diabolos, verschiedener Hersteller in der Ge-
wichtsklasse zwischen 0,36g und 0,69g getestet und generiert mit allen Projektilen eine Leistung
von mindestens 7,49 Joule.

Wer sein Schießvergnügen mit einem "Knicker" starten möchte oder ein brauchbares Federdruck-
Gewehr bis 250,-€/260,-€ sucht, der ist mit der Walther Classus bestens bedient.

Hier noch ein Link, zu einem kurzen Vorstellungsvideo von Airghandi:
https://www.youtube.com/watch?v=1T1Uuz1pqYs&t=163s

Für die Qualität der Bilder möchte ich mich entschuldigen.

21
Testberichte - Druckluft - Langwaffen / Feinwerkbau 300S - FT/HFT - Kurzbericht
« am: Februar 20, 2019, 06:01:54 Nachmittag »
Die FWB 300S ist den meisten aktiven Schützen ein sehr bekanntes Gewehr.

Während dessen die Älteren unter uns, das gute Stück als Matchgewehr
noch zu schätzen wissen, erfreut es sich mittlerweile bei Jung und Alt auch
als Sammelobjekt und beim Field Target bzw. Hunter Field Target, größter
Beliebtheit.

Das Gewehr ist robust, wartungsarm/-freundlich und besitzt Dank des ge-
dämpften Systems eine hervorragende Präzision.
Ein geübter Schütze wird keine Angst vor einem Duell mit einem durchschnitt-
lichen "Pressluft-Schützen" haben müssen.

Der Matchabzug läßt sich im prächtig einstellen und läßt keine Wünsche offen.

Obwohl die Produktion des Gewehrs schon vor mehreren Jahren eingestellt
wurde, ist die Ersatzteilversorgung nach wie vor erstklassig, Zudem sind jegliche
Ersatzteile zu sehr fairen Preisen zu erwerben. Ausserdem kann man mit etwas
technischem Verständnis auch vieles selber machen.

Die Abbildug einer Zielscheibe mit einem Streukreis erspare ich mir; denn nichts
ist langweiliger als ein Spiegel, bei dem die Diabolos alle dasselbe Loch durchschlagen. :thumbsup:


Das auf den Fotos abgebildete Gewehr, ist von mir für das Hunter Field Target, mit
einem Hawke Vantage 3-9x40 AO IR (Mildot Absehen) versehen worden. Somit ergibt
sich eine kostenüberschaubare Kombination, mit der man sofort los legen kann.
Das Gewehr ist durchaus in der Lage, auch auf größere Entfernungen als 25m kleinste,
wiederholbare Streukreise zu produzieren.

Wer das Bedürfnis verspürt, das Gewehr eventuell zu "upgraden", der wird mit diesem
"Evergreen" ebenfalls bestens bedient sein. Das zusätzliche Anbringen eines Hamsters,
einer Hakenkappe oder eines Zweibeins, stellt keine große Herausvorderung dar.

Gut erhaltene und überholte Gewehre im Zustand "2-3" kann man mit etwas Glück, schon
ab 250,-€ erstehen. Überholungsbedürftige Gewehre werden ab ca. 100,-€ angeboten.
Bei Letzteren sollte aber jedem Schützen und Bastler klar sein, daß man noch etwas
Zeit und Geld investieren muß oder sollte, bevor es auf die Lanes oder den Schießstand
gehen kann.

Eine FWB sollte eigentlich jeder mal geschossen haben, der sich mit diesem Hobby befasst. ;) :)



22
Allgemein / Tod des Forums gewollt?
« am: Februar 19, 2019, 10:30:21 Vormittag »
Da ich nicht weiß, ob es hier wirklich noch aktive User gibt, laufe ich natürlich auch Gefahr
jetzt einen Text zu verfassen, den vielleicht niemand mehr liest. ;)

Ich bin jetzt seit Sonntag brandneu in diesem Forum angemeldet und finde es ehrlich gesagt
mehr als erschreckend, daß es hier mehr als "tot" ist.
BItte nicht falsch verstehen, das soll keine "Trollerei" sein. :)


Mehr oder weniger erhoffe ich mir, auf meinen Kommentar eine vernünftige Reaktion zu be-
kommen; denn es leuchtet mir nicht ein, wieso dieses Forum wie eine verlassene Geister-
stadt, in die sich anscheinend nur noch selten ein User verirrt, so vor sich hindümpelt.

Selbst die Moderatoren und Admins scheinen ja mit dem Forum irgendwie abgeschlossen zu
haben.

Im Vorstellungs-Thread wird man, als sich vorstellender Neuling, nichtmal von einem Mod. oder
Admin begrüßt. Bitte nicht als persönlichen Angriff bewerten! Es ist halt nur sehr befremdlich.

Aber in einem Forum in dem sich nichts mehr bewegt, sehe ich doch zu, daß jede Neuanmeld-
ung erstmal ordnungsgemäß begrüßt wird, um vielleicht eine erste kleine Bindung des Users
zum Forum zu erwirken.
Vielleicht sehe ich das auch alles falsch... ?(

Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn ich komplett falsch liege. :)

23
Outdoor und Survival / Schlafsack bis 60,-€
« am: Februar 18, 2019, 10:00:22 Vormittag »
Ich suche einen Schlafsack bis max. 60,-€, der auch bei Temperaturen bis ca. 6°C. noch warm hält,
ohne daß man sich kleidungstechnisch komplett vermummen muß.
Hintergrund ist der, daß ich beim FT-Schießen hin- und wieder mal zelte.

Sollte meine preisliche Vorstellung nicht passen, bin ich nicht beratungsresistent. ;)

Vielleicht hat jemand eine Idee. :)

Gruß Rumms

24
User stellen sich vor / Grüße aus dem Norden!
« am: Februar 15, 2019, 10:18:00 Nachmittag »
Hallo liebe Gemeinde! *huhu1*

Ich schaue schon länger ab und zu mal rein.
Das Forum finde ich eigentlich gut gemacht nur leider gibt es hier meistens nicht viel zu lesen.
Vielleicht kriegen wir ja wieder ein bisschen Leben in die Bude.

Meine Interessen liegen im LG-Bereich. Sowohl technisch (eher laienhaft), wie auch schießsportlich.

Viele Grüße aus dem schönen Niedersachsen.

Rumms :)

Seiten: 1 [2]