Gast

Willkommen

Dies ist das neue Layout von Outdoor and Guns.

Bei der erstmaligen Anmeldung bei der Umstellung kann es vorkommen, dass ein Fehler "falsches Passwort" angezeigt wird, obwohl das Passwort korrekt eingegeben wurde. Einfach erneut probieren.

Sollte immer noch keine Anmeldung möglich sein, dann bitte die Passwort vergessen Funktion nutzen und das Passwort zurücksetzen, ggf. den Administrator benachrichtigen.

ACHTUNG: Beiträge von neuen Mitglieder müssen von den Moderatoren frei gegeben werden.

Viele Spass beim Lesen und Schreiben!

Gast1234

*
  • 180
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
Gartenschiessen?
« am: Januar 28, 2013, 09:42:11 Nachmittag »
Hallo Leute,
ich oute mich mal als völlig unwissender beim Thema Bedürfnissfreie Feuerwaffen.
Darf man mit diesen 4 und 6mm EWB-Waffen auch zu Hause im Garten schiessen?

Gruß Udo
[align=center][size=12]
[/size][/align]

bfgguns

*
(Kein Betreff)
« Antwort #1 am: Januar 28, 2013, 09:46:20 Nachmittag »
hihihi
« Letzte Änderung: Juli 10, 2017, 12:48:03 Vormittag by Pellkopf »

MarcKA

*
  • 880
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #2 am: Januar 28, 2013, 09:46:22 Nachmittag »
Haben ja unter 7,5J, du darfst ja nur die mit :F: kaufen :)

Gast1234

*
  • 180
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #3 am: Januar 28, 2013, 10:04:53 Nachmittag »
Darf man auch mit EWB-Feuerwaffen generell zu Hause schiessen wenn man Munition verwendet die weniger als 7,5J E0 hat?
Also ohne F.

Gruß Udo
[align=center][size=12]
[/size][/align]

MarcKA

*
  • 880
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #4 am: Januar 28, 2013, 10:09:56 Nachmittag »
Ja, darfst du mit deiner Steyr doch auch :)

Aber so schlau bin ich auch noch nicht lange... ;)

thomas magnum

*
  • 620
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #5 am: Januar 28, 2013, 11:03:58 Nachmittag »
Als Info, zitiere ich mich da mal selber (Lexikon-Eintrag bei Co2air)
Zitat
4mm / 6mm Waffen mit 'F' Zeichen - bedürfnisfreie WBK-pflichtige Waffen

Welche Anforderungen muss man erfüllen:

1. min. Alter 18 Jahre
2. Waffensachkunde nach § 7 WaffG.
3. Die Zuverlässigkeit wird überprüft vom Amt (keine Vorstrafen)
4. Einen Tresor min. Sicherheitsstufe B (für Kurzwaffen)

Wie geht man vor um so eine Waffe zu erwerben:

Man geht zum zuständigen Amt für Waffen / Waffenbesitzkarten (meistens das Ordnungsamt), legt seinen Personalausweis,
Zeugnis von der Waffensachkunde, und am besten eine Quittung/Kaufbeleg von einem Klasse B Tresor vor.
Dann beantragt man eine grüne WBK, der zuständige Sachbearbeiter überprüft die Zuverlässigkeit
(Polizeiliches Führungszeugnis/ Anfrage bei der Staatsanwaltschaft ob ein Verfahren läuft usw.)
es werden vier verschiedene Abfragen getätigt vom Sachbearbeiter, wenn er seine Anfragen zurück bekommt
und alles in Ordnung ist stellt er die WBK aus, mit dem gewünschten Voreintrag zum Kauf einer Waffe.

Das kann schon mal bis zu 4 Wochen dauern, der Sachbearbeiter muß halt warten bis er seine Anfragen zurück hat.
Der große entscheidene Vorteil dieser Waffen mit 'F' Zeichen ist das sie bedürfnisfrei sind.

Bedürfnisfrei bedeutet:

In Deutschland ist der Besitz von Feuerwaffen in privater Hand immer an ein Bedürfnis gekoppelt,
das heißt ein Jäger oder ein Sportschütze kann ein Bedürfnis nachweisen (ein Jahr regelmäßiges Schießen im Verein).
Das fällt bei den 4mm / 6mm 'F' Waffen einfach weg, man muss kein Bedürfnis nachweisen.

Achtung das gilt seit dem 1.4.2008 nur noch für Waffen die original in 4 und 6mm hergestellt wurden (nicht für Umbauten).
Aber Vorsicht es gibt einige dieser Waffen in zwei Versionen mit und ohne 'F' Zeichen.

Zusammenfassung der Vorteile dieser Kleinstkaliberwaffen mit 'F' Zeichen

1. Die Waffen werden nicht auf die normalen Waffen für Schützen oder Jäger angerechnet.
2. Auch die Regelung das man nur 2 Waffen pro Halbjahr kaufen darf entfällt für diese Waffen.
3. Man darf so viele von den Waffen haben wie man möchte, übrigens auch Gewehre.
4. Ein wesentlicher Vorteil, man darf mit den Waffen zu Hause trainieren weil sie unter 7,5 Joule liegen.

Natürlich unter denselben Bedingungen wie für freie Luftdruckwaffen.
Gruß TM

MP 40

*
  • 281
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
    • www.facebook.com
(Kein Betreff)
« Antwort #6 am: Januar 28, 2013, 11:20:46 Nachmittag »
Ich habe 2 Umbauten,1 Jugo Tok( Zastava M579 und eine M1907 Husqvarna,an denen NUR die Läufe mit F und Redukta gekennzeichnet wurden.Die Waffen selber wurden nicht mit einem Stempel "Verunstaltet" :D
Der Herr der Eisen wachsen ließ,der wollte keine Knechte. http://www.prolegal.org/ http://german-rifle-association.de/

Shooter 's World--Gun Club--[/list]

thomas magnum

*
  • 620
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #7 am: Januar 28, 2013, 11:27:38 Nachmittag »
"Altbesitz" die sind heutzutage leider fast wertlos, behalte sie und freu dich das du sie noch haben darfst,
denn erwerben darf sie fast niemand mehr.
an denen NUR die Läufe mit F und Redukta gekennzeichnet wurden.
..das ist oft so, bei meiner Star Super A ist das genauso, allerdings ist bei mir statt dem Redukta Zeichen eine BKA Raute.

MP 40

*
  • 281
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
    • www.facebook.com
(Kein Betreff)
« Antwort #8 am: Januar 29, 2013, 12:27:49 Vormittag »
Stimmt, :thumbup: hatte ich vergessen, :whistling: die sind auf meinen auch noch drauf.
Der Herr der Eisen wachsen ließ,der wollte keine Knechte. http://www.prolegal.org/ http://german-rifle-association.de/

Shooter 's World--Gun Club--[/list]

Gast1234

*
  • 180
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #9 am: Januar 29, 2013, 03:17:23 Nachmittag »
Danke erstmal für die Antworten und das Lexikon Zitat. Sorry das ich das nicht selbst gefunden habe. :S

Dann hätte ich noch die generelle Frage ob man nicht mit jeder WBK-Feuerwaffe Erlaubnisfrei schiessen darf egal ob F oder nicht solange sichergestellt ist das die Mündungsenergie weniger als 7,5J beträgt.

In WaffG finde ich dazu nur folgende Aussage:

§ 12 Ausnahmen von den Erlaubnispflichten

(4) Einer Erlaubnis zum Schießen mit einer Schusswaffe bedarf nicht, wer auf einer Schießstätte (§ 27) schießt. Das Schießen außerhalb von Schießstätten ist darüber hinaus ohne Schießerlaubnis nur zulässig 1.

durch den Inhaber des Hausrechts oder mit dessen Zustimmung im befriedeten Besitztum

 a)

mit Schusswaffen, deren Geschossen eine Bewegungsenergie von nicht mehr als 7,5 Joule (J) erteilt wird oder deren Bauart nach § 7 des Beschussgesetzes zugelassen ist, sofern die Geschosse das Besitztum nicht verlassen können,

 

Wenn man also die richtige Munition verwendet, dürfte man mit einer Feuerwaffe schiessen? Vor allem weil da steht : erteilt wird. Also nicht was die Waffe mit normaler Munition kann sondern nur welche Energie, natürlich sicher wiederholbar, erteilt wird.

Kann ich mir kaum vorstellen.

Da muß es doch noch einen anderen begrenzenden Paragraphen geben,oder? Leider finde ich den nicht. :wacko:

 

Gruß Udo
[align=center][size=12]
[/size][/align]

MarcKA

*
  • 880
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #10 am: Januar 29, 2013, 03:22:04 Nachmittag »
Nein, wenn die Waffe unter 7,5J e0 generiert darfst du auch Zuhause damit schiessen, zb. mit 4mmM20 Einstecklauf und -Ladehülse.

bfgguns

*
(Kein Betreff)
« Antwort #11 am: Januar 29, 2013, 03:38:03 Nachmittag »
hihihi
« Letzte Änderung: Juli 10, 2017, 12:47:38 Vormittag by Pellkopf »

harryumpf

*
  • 18
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
    • zentralzuender.de
(Kein Betreff)
« Antwort #12 am: Februar 01, 2013, 02:30:08 Nachmittag »
Sorry, dasss ich mich da jetzt auch mal mit einmische - aber das "Gartenschiessen" birgt ein paar Probleme in sich:

Zum einen sagt das Gesetz auch, dass sichergestellt sein muss, dass die Geschosse das befriedete Besitztum NICHT verlassen können - na, das ist mal eine Ansage - stell das mal sicher - in jeder Richtung - auch wenn man schräg nach oben schießt. :love:

Zum anderen knallen 6mmFlobert und 4mmRL recht beachtlich, d.h. falls man "freundliche Nachbaren" hat, könnte das Geknalle und Hantieren mit einer Waffe im Garten dazu führen, dass man recht schnell "hohen Besuch" bekommt - dann erfolgt gleichzeitig eine "Schießstandabnahme". :thumbsup: Sorry, aber daher denke ich wäre ggf. ein Keller oder Dachboden etwas geeigneter.

Ob eine GK-Waffe mit 4mmM20-Einstecklauf ggf. auch zum "Gartenschießen" verwendet werden kann - ich würde sagen eher NEIN, da die Waffe bauartbedingt definitiv über 7,5 Joule erzeugen kann - aber das liegt im Auge des Betrachters.


Nur meine Meinung.
Guckst du hier: www.zentralzuender.de

Gast1234

*
  • 180
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #13 am: Februar 01, 2013, 04:49:18 Nachmittag »
Sorry, dasss ich mich da jetzt auch mal mit einmische - aber das "Gartenschiessen" birgt ein paar Probleme in sich:

Zum einen sagt das Gesetz auch, dass sichergestellt sein muss, dass die Geschosse das befriedete Besitztum NICHT verlassen können - na, das ist mal eine Ansage - stell das mal sicher - in jeder Richtung - auch wenn man schräg nach oben schießt. :love:

Ob eine GK-Waffe mit 4mmM20-Einstecklauf ggf. auch zum "Gartenschießen" verwendet werden kann - ich würde sagen eher NEIN, da die Waffe bauartbedingt definitiv über 7,5 Joule erzeugen kann - aber das liegt im Auge des Betrachters.
Nur meine Meinung.
1.) Zum Gartenschiessen gibts 1001 Meinungen. Da könnte man zum 1000sten Mal einen eigenen Thread aufmachen .
Meine Meinung:
Ein Garten ist kein zugelassener Schießstand, deshalb sind die Anforderungen nicht dieselben.
Auch auf vielen Schiessständen kann man über die Begrenzungen schiessen so das die Kugel das Gelände verläßt.
Der Gesetzgeber erlaubt dennoch ausdrücklich das Schiessen im Garten.
Zur Sicherheit wird meistens empfohlen, auf eine ausreichend große Wand oder ähnliches zu schiessen. Damit die Kugel nicht neben die große Wand treffen kann, ist es sehr empfehlenswert durch eine Blende oder ein großes Rohr zu schießen.
Bei wortwörtlicher Auslegung des Gesetzes wäre aber auch das nicht ausreichend. Nur denke ich nicht, daß der Gesetzgeber eine so wortwörtliche Auslegung gemeint hat, denn sonst hätte er direkt die gleichen Anforderungen wie für einen zugelassen Schießstand gefordert oder das Gartenschiessen gar nicht erst erlaubt.
Hierüber kann man wirklich endlos streiten, aber Sinn macht das nur wenig. Besser man verhält sich unauffällig, pflegt ein gutes Verhältnis mit allen Nachbarn und genießt stillschweigend das Plinkervergnügen im Garten.

2.) es kommt nicht auf die Bauart und darauf an was die Waffe KANN, sondern wieviel Joule erteilt WIRD. Lies mal den Gesetzestext. Es sei denn es gibt noch an anderer Stelle eine Einschränkung für WBK-Waffen.

Gruß Udo
« Letzte Änderung: Februar 01, 2013, 05:51:50 Nachmittag by Gast1234 »
[align=center][size=12]
[/size][/align]