Gast

Willkommen

Dies ist das neue Layout von Outdoor and Guns.

Bei der erstmaligen Anmeldung bei der Umstellung kann es vorkommen, dass ein Fehler "falsches Passwort" angezeigt wird, obwohl das Passwort korrekt eingegeben wurde. Einfach erneut probieren.

Sollte immer noch keine Anmeldung möglich sein, dann bitte die Passwort vergessen Funktion nutzen und das Passwort zurücksetzen, ggf. den Administrator benachrichtigen.

ACHTUNG: Beiträge von neuen Mitglieder müssen von den Moderatoren frei gegeben werden.

Viele Spass beim Lesen und Schreiben!

Gunimo

*
  • 426
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
    • www.muzzle.de
(Kein Betreff)
« Antwort #30 am: Dezember 11, 2012, 10:22:27 Nachmittag »
Selbst wenn die entsprechenden Tests korrekt sind, muss ein Geschäftsmann diese einkassieren, während ein freies Forum den Testbericht stehen lässt und den Bannerplatz nach der Kündigung des Sponsors neu vergibt.
Man sieht aber manchesMal auch "Testberichte" oder Erfahrungsberichte, die ein Produkt - evtl. gleich auch den Hersteller - gnadenlos pauschal verreißen. Da fragt man sich dann auch, wie das motiviert ist. Testberichte sind immer zu einem großen Teil vorallem Meinungsäußerungen und nicht selten fehlt dem Tester der persönliche Vergleich oder gar gänzlich die Kompetenz. Und der Betreiber einer Plattform muss dann schon auch darauf achten, dass ein User-Bericht nicht denTatbestand der üblen Nachrede erfüllt und damit sogar geschäftsschädigende Wirkung haben könnte. Manchmal kann man schon verstehen, dass die Betreiber von Foren gewisse Beiträge entschärfen oder löschen um Abmahnungen zu entgehen. Das ist ein ziemlich schwieriges Feld. Nicht jede Meinungsäußerung muss vom Inhaber des Hausrechts akzeptiert werden. Manches kann nämlich sehr teuer werden und sogar das Ende einer I-Net-Plattform bedeuten. Im schimsten Falle nebst finanziellem Ruin des Betreibers. Da ist die Kündigung eines Banners nicht das Problem. ;)

Caliber 0

*
(Kein Betreff)
« Antwort #31 am: Dezember 11, 2012, 11:53:56 Nachmittag »
Man sieht aber manchesMal auch "Testberichte" oder Erfahrungsberichte, die ein Produkt - evtl. gleich auch den Hersteller - gnadenlos pauschal verreißen. Da fragt man sich dann auch, wie das motiviert ist. Testberichte sind immer zu einem großen Teil vorallem Meinungsäußerungen und nicht selten fehlt dem Tester der persönliche Vergleich oder gar gänzlich die Kompetenz. Und der Betreiber einer Plattform muss dann schon auch darauf achten, dass ein User-Bericht nicht denTatbestand der üblen Nachrede erfüllt und damit sogar geschäftsschädigende Wirkung haben könnte. Manchmal kann man schon verstehen, dass die Betreiber von Foren gewisse Beiträge entschärfen oder löschen um Abmahnungen zu entgehen. Das ist ein ziemlich schwieriges Feld. Nicht jede Meinungsäußerung muss vom Inhaber des Hausrechts akzeptiert werden. Manches kann nämlich sehr teuer werden und sogar das Ende einer I-Net-Plattform bedeuten. Im schimsten Falle nebst finanziellem Ruin des Betreibers. Da ist die Kündigung eines Banners nicht das Problem. ;)
Klar, deswegen soll man ja auch seine Meinung äußern. Ein sachlicher Testbericht der für ein Produkt negativ ist, ist nur solange kein problem, wie der Ersteller die Grundlage für seine Kritik reproduzierbar vorweisen kann. Aber das entschärfen eines Berichtes muss mit Augenmass geschehen. Ansonsten braucht man auch keine Rubrik Testberichte, sondern ein Forum "Eure Meinung zur Waffe ..." in der dann jeder Beitrag mit "Meiner persönlichen Meinung nach" beginnt und mit "natürlich kann ich hier nur meine Erlebnisse schildern und ich weiss nicht ob es sich bei meinen Kritikpunkten um generelle Probleme dieses Fabrikats handelt oder ob ich ein Einzelfall bin".

Aber sehr oft merkt man bereits am Schreibstil eines Testers, ob er unvoreingenommen einen Bericht verfasst, oder ob er (aus welchem Grund auch immer) nur seinem Frust Luft machen will. Daher finde ich es auch immer gut, wenn ein Tester in seinem Bericht schreibt, welche Erwartungen er vor dem Kauf an die Waffe hatte.

Die Testberichte sollten aber nicht durch den Boardbetreiber entschärft werden, sondern lieber solange nicht veröffentlicht werden, wie der Tester die für den Betreiber anstößigen Punkte nicht belegen kann, oder im zweiten Anlauf den Test ausgewogener und objektiver geschrieben hat. Manchmal sieht auf den zweiten Blick ja doch nicht alles nur schwarz und weiss aus.

sternburch

*
  • 4163
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #32 am: Januar 06, 2013, 12:35:44 Vormittag »
Es wurde von allen Vorredenern schon alles exakt auf den Punkt gebracht. Das wichtigste hier eben die FREIE Meinungsäusserung. Dies scheint ja doch ein größeres Thema zu sein als ich bisher annahm.

Wieviel Geld hab ich und haben warscheinlich auch viele andere User sowie stille Mitleser schon gespart weil es von bfgguns, quickmick und nicht zuletzt von muzzle.de und vielen nichtgenannten Testern hervorragende und aussagekräftige und vor allem ehrliche Feedbacks gibt. Bei vielen anderen Tests ist die Euphorie über die neue "Waffe" leider schon im Testtext zu lesen. Wer schon so fast alles an Luftkniften, was es gibt, in der Hand hatte und hinterher enttäuscht bei Egun durchgeklingelt hat wird dies nachvollziehen können. Da vergeht einem manchmal schon die Lust am schießen nach dem Anstich der CO2 Kapsel... Die unabhängigen Tests kosten grausig Kohle, Vorbereitung und Zeit - von den Aufräumarbeiten und Kameraausrüstung etc. ganz zu schweigen, viel Spass am ballern bleibt da glaub ich nicht über. Wer ärgert sich denn nicht, wenn die günstige bzw. mit Markennamen gelabelte Munition am Silvesterabend nicht funktioniert?!?!

Ich danke Euch Testern dafür!

Ich danke Euch Forenbetreibern dafür!

Fakt ist: Taugt ein Produnkt nichts, sollten die Karten auch auf den Tisch. Dies hilft den Herstellern und dem Endkunden. Umarex hat sich gebessert, ESC bekommt aktuellen die Probleme (da bin ich mir auch sicher) in den Griff - was wollen wir denn mehr. Letzten Endes ist so, und nur so (hoffentlich) allen geholfen.

Weiter so!
Gruß Micha

bfgguns

*
(Kein Betreff)
« Antwort #33 am: Januar 06, 2013, 01:05:04 Vormittag »
hihihi
« Letzte Änderung: Juli 10, 2017, 12:45:11 Vormittag by Pellkopf »

Cannyblue

*
  • *****
  • 3085
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #34 am: Januar 06, 2013, 01:13:11 Vormittag »
Das einzige Problem ist eben, dass solche Tests Geld kosten. ;( :D
Aber Mausi, du stehst in diesem Punkt nicht völlig alleine dar, auch wenn du meißtens und bisher fast alles alleine gestemmt hast ;)

MFG
Canny
[size=10][font='Arial, Helvetica, sans-serif'][/font][/u]
[/size]

airshooter2010

*
  • 128
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
    • http
(Kein Betreff)
« Antwort #35 am: Januar 06, 2013, 01:21:45 Vormittag »
Für den nächsten Test werde ich auf jedenfall auch Munition spenden weil deine Tests sehr informativ sind und ich gerne deine Videos sehe.

MfG

:thumbsup: [size=14][size=18][font='Georgia, Times New Roman, Times, serif']Mein YouTube Kanal[/font][/i][/size][/size] :thumbsup:[size=14]
[size=14]500 Sch[size=14]uss Geco Munitions 75[size=14]€ inkl Versand [size=14]intere[size=14]sse... PN an mich.[/size][/size][/size][/size][/size]
[/size]

sternburch

*
  • 4163
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #36 am: Januar 06, 2013, 01:35:45 Vormittag »
Dazu muss ich mich aber auch zählen. Von der M22 war ich am Anfang hin und weggerissen und habe dafür natürlich gleich mal ein sehr ausführliches "Vorstellungs-Video" erstellt, ohne die Waffe vorher wirklich getestet zu haben. Ich habe sogar zwei Videos über die M22 gemacht.

Ist doch alles nicht wild und passiert eben ;)

Wichtig ist: auch die hinterher auffallenden Macken sollten auf den Tisch - nur so geht es vorwärts. Woher soll ein Hersteller/Importeur sonst seine Feedbacks bekommen??? Ich hatte dies schon an anderer Stelle hier geäußert: Wenn keine konstruktive Kritik zurückkommt, wie soll denn Produkt X verbessert werden.

Es wurden ja auch schon des öfteren geäussert, "Ich geb lieber 10 Euro mehr aus - das Produkt muß aber funktionieren!"

Seit meiner Lehre arbeite ich im Einzelhandel. Und so langsam, aber ganz langsam, warscheinlich noch langsamer kommt die Erkenntnis das billig nix taugt. Gute Produkte kosten Geld. Wat soll ick denn noch sagen... Achja, meist liegen zwischen hoch beworbenen und nix taugenden Sachen und perfekten Produkten tatsächlich nur 10,- Euro...
Gruß Micha