Gast

Willkommen

Dies ist das neue Layout von Outdoor and Guns.

Bei der erstmaligen Anmeldung bei der Umstellung kann es vorkommen, dass ein Fehler "falsches Passwort" angezeigt wird, obwohl das Passwort korrekt eingegeben wurde. Einfach erneut probieren.

Sollte immer noch keine Anmeldung möglich sein, dann bitte die Passwort vergessen Funktion nutzen und das Passwort zurücksetzen, ggf. den Administrator benachrichtigen.

ACHTUNG: Beiträge von neuen Mitglieder müssen von den Moderatoren frei gegeben werden.

Viele Spass beim Lesen und Schreiben!

Matthias

*
  • 1149
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
Perkussionspistole Armi Jaeger Kentucky
« am: Dezember 10, 2012, 11:22:14 Nachmittag »
Armi Jäger Mod. Kentucky cal. 44

Ich stelle euch heute meine Perkussionspistole der Marke Armi Jaeger Mod. Kentucky im Kaliber .44 vor.




Erstanden habe ich diese Pistole bei meinem örtlichen BüMa.

Die Waffe ist gut verarbeitet (Gehobene Mittelklasse) und hat einen Putzstock mit dabei.
Das Griffstück ist aus schön marmoriertem Nussbaumholz gefertigt und hat eine tolle Optik.

Leider war beim Kauf (was ich zuerst aber nicht bemerkte) hinten am Lauf bereits eine Schramme und vorne rechts die Brünierung leicht abgewetzt.
War für mich aber kein wirklicher Umtauschgrund und so hab ich sie dann behalten.

Der Lauf mit Zündkanal sind brüniert. Die Schlossplatte wurde buntgehärtet, ebenso wie der Hahn.
Wie bei allen Kentucky - Modellen muss der Lauf zur Reinigung ausgeschraubt werden.
Was aber kein Problem ist, da es nur 3 kleine Schrauben und eine Abdeckung ist.



Abmessungen:

- Länge ca. 39cm
- Breite ca. 5cm
- Lauflänge: ca. 25cm

Meiner Recherche nach wurde dieses Modell laut Beschuss "AA" im Jahre 1975 beschossen !! 8o
Demnach hat es wohl einige Zeit bei meinem Büma verbracht.



Die Firma Armi Jaeger wurde vor einiger Zeit zu Armi Sport bzw. Nuova Jäger.
Sie fertigte in den 70er Jahren bis heute vorwiegend Nachbauten von Sturmgewehren wie der AK47 oder dem M16.
Unter anderem auch mehrere SA-Revolver und Vorderladerwaffen.

Die Perkussionspistole darf nur mit Schwarzpulver geschossen und werden und zusätzlich benötigt man Schußpflaster im Kaliber .435 und Bleirundkugeln in .44.
Neben dem Schießen mit Schwarzpulver ist es möglich sogenannte Indoor-Shooting - Sätze zu verwenden. Hier wird das Originalpiston ausgeschraubt und ein Adapter mit Becher aufgeschraubt, in den dann eine Schrotzündpatrone eingesetzt wird.

Die Pistole wird wie gewohnt von vorne geladen, allerdings nicht mit Bleikugeln sondern speziellen Kugeln aus Kunstharz (Resin) oder Polymer-Kunststoff.

Das Indoor-Kit

In meinem Set war enthalten:

- Wechselpiston mit Adapter für Indoor Shooting
- 10 Stück Indoor Kugeln und
- 1Packung / 100 Stück Schrotzünder von CCI



Um das Kit benutzen zu können dreht man das orginale Piston für Zündhütchen / Schwarzpulverschießen raus.
Nun kann man den Adapter des Indoorkits (M6x1) in das Gewinde schrauben und anziehen. Danach den Adapterbecher aufschrauben.



Zum Schießen:

Als erstes wird die Pistole wie gewohnt von vorne mit einer speziellen Indoorkugel geladen.
Nun schraubt man den Becher (Piston) ab, setzt in den Adapter eine Schrotzünderpatrone und schraubt den Becher wieder auf, bis er fest sitzt.



Ich verfahre beim Laden immer in dieser Reihenfolgen, da es durch den größeren Adapter nicht möglich ist den Hahn in der Sicherheitsrast zu "parken".
Er muss ganz gespannt werden um eine Schrotzünderpatrone einsetzen zu können. Würde man dies zuerst tun, könnte sich beim darauffolgenden Laden der Kugel ein Schuss lösen !

Hinweis: Es darf nur auf abgenommenen Schießständen damit geschossen werden !!!





Ich habe insgesamt 14 Schuss gemacht und bin äußerst zufrieden.
Eine schöne, leisere, sauberere und fast rauchlose Alternative zum Vorderladerschießen.
Ich bin sehr zufrieden damit und empfehle die Waffe, wie auch das Indoor Kit gerne weiter :thumbup:

Hier noch ein kurzes Video mit Erklärung dazu:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=W2-hZLK_eZg&feature=plcp[/youtube]

Ein Testbericht von Matthias