Gast

Willkommen

Dies ist das neue Layout von Outdoor and Guns.

Bei der erstmaligen Anmeldung bei der Umstellung kann es vorkommen, dass ein Fehler "falsches Passwort" angezeigt wird, obwohl das Passwort korrekt eingegeben wurde. Einfach erneut probieren.

Sollte immer noch keine Anmeldung möglich sein, dann bitte die Passwort vergessen Funktion nutzen und das Passwort zurücksetzen, ggf. den Administrator benachrichtigen.

ACHTUNG: Beiträge von neuen Mitglieder müssen von den Moderatoren frei gegeben werden.

Viele Spass beim Lesen und Schreiben!

Flobert-Waffen
« am: Januar 01, 2018, 04:54:26 Nachmittag »
Hallo,
[font='Arial']
Beim [/font][font='Arial']Recherchieren bin ich auf dieses Forum gekommen, das ich für sehr informativ[/font]
[align=justify][font='Arial']halte. Daher habe ich mich hier angemeldet. Ich würde mich sehr freuen, wenn
Ihr mir bei einigen Fragen weiterhelfen würdet.[/font][/align][font='Arial']
Vorab[/font][font='Arial'] eine kleine Vorstellung: Ich bin 55 Jahre alt (also aus den „Rambo“-Zeiten[/font]
[align=justify][font='Arial']schon ein bißchen raus), selbständig und war lange Zeit im Motorsport aktiv,
was nun aus gesundheitlichen und altersbedingten Gründen aber nicht mehr so
geht.[/font][/align][font='Arial']
Vor[/font][font='Arial'] einigen Jahren habe ich ich mich für den Schießsport interessiert, ging in[/font]
[align=justify][font='Arial']einen Schützenverein und habe dort auch eine Sachkundeprüfung erfolgreich
absolviert. Aus beruflichen Gründen habe ich jedoch damals keine WBK beantragt,
da mir die Zeit zum regelmäßigen Schießen fehlte. Dies ist auch heute noch ein
Problem; bei meinen Recherchen bin ich jedoch auf die Kategorie Flobert-Waffen
gestossen. Nach meinen Informationen benötigt man dafür zwar eine grüne WBK,
jedoch keinen Bedürfnisnachweis, was diese Waffenart für mich interessant
macht.[/font][/align][font='Arial']
Ich [/font][font='Arial']beabsichtige nun, in den nächsten Wochen diese WBK zu beantragen. Wie bereits[/font]
[align=justify][font='Arial']geschrieben, eine Bescheinigung über die Sachkundeprüfung liegt vor, mein
Führungszeugnis ist einwandfrei und die Installation eines erforderlichen
Waffenschranks sollte auch kein Hindernis darstellen.[/font][/align][font='Arial']
Als [/font][font='Arial']Waffen könnte ich mir die RE38 sowie die RG3 vorstellen. Besonders[/font]
[align=justify][font='Arial']interessieren würden mich allerdings die Zoraki-Modelle 918 und RG1, da ich
diese bereits in der SSW-Version besitze (und bevor jetzt Fragen kommen, ja,
ich habe den kleinen Waffenschein) und von diesen Waffen überzeugt bin.[/font][/align][font='Arial']
Nun[/font][font='Arial'] zu meinen Fragen:[/font]


[align=justify][font='Arial']Wie verhält es sich mit den Voreintragungen? Sollten bereits bei der
Antragsstellung sämtliche beabsichtigten Modelle aufgeführt werden? Was ist,
wenn mir ein anderes Modell zusagt und ich es erwerben möchte? So weit ich weiß
kann die Registrierug innerhalb eines bestimmten Zeitraumes ja auch
nachträglich erfolgen. Von den Kosten wäre aber vermutlich eine
Sammeleintragung günstiger, oder?[/font][/align]

[align=justify][font='Arial']Wie verhält es sich mit dem Munitionserwerb? Benötigt man dafür eine
extra-Bescheinigung oder ist diese in der WBK-Genehmigung inkludiert? Die
Waffen würde ich gern in den 6mm-Versionen erwerben; evtl kommen noch 1 oder 2
4 mm-Waffen dazu.[/font][/align]
Die RE38 sowie die RG3 habe ich bereits bei deutschen Anbietern
gefunden, die Zoraki-Modelle allerdings nur in Internet-Shops aus Tschechien.
Werden diese Waffen auch von deutschen Händlern angeboten? Wenn nicht, wie
verhält es mit der Online-Bestellung bei solchen Shops? Sie werden dort als
frei ab 18 angeboten. Gibt es Erfahrungswerte mit Bestellungen aus Tschechien,
welche Händler sind seriös und welche nicht und vor allem, wie sieht die
Rechtslage aus, dürfen diese Waffen überhaupt importiert werden? Diese Frage
bezieht sich natürlich auf den Munitionserwerb.


Könnt Ihr mir in diesem Zusammenhang empfehlenswerte
Händler aus Deutschland und/oder ggf. Tschechien nennen (falls es als
Forenbeitrag nicht erlaubt ist gern auch als PN)?


Ich wäre Euch für Eure Tipps und Informationen sehr
dankbar. Wie Ihr hoffentlich aus meinen Zeilen erkennen könnt geht es mir nicht
um Ballerei auf Menschen oder Tiere (ich bin ein großer Tierfreund und habe
selbst zwei Hunde), sondern um gelegentliches Sportschießen auf dem eigenen
Grundstück (die Voraussetzungen sind mir bekannt und sie sind gegeben) oder bei
einem Schießsportverein.

Vielen Dank Für Eure Mühe

Firebird

NC9210

*
  • *****
  • 732
  • +1/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #1 am: Januar 01, 2018, 05:31:31 Nachmittag »
Bedürfnisfrei sind die Teile nur wenn die Energie unter 7,5 Joule
liegt und ein  *fzeichen* angebracht ist. Da muss man aufpassen, es wird
auch schon mal etwas falsch deklariertes angeboten.
Voreinträge sind erforderlich. Hast du die Absicht dir eine Sammlung
aufzubauen? Dann ist vermutlich der Weg über eine Sammler-WBK der
bessere. Da die Waffen bedürfnisfrei sind braucht es auch kein teures
Gutachten. Damit kannst du dann ohne Voreintrag einkaufen.
Den Munitionserwerb beantragst du für eine der Waffen mit (kostet
extra).
Wenn du einen Voreintrag oder eine rote WBK hast kannst auch auch
aus dem Ausland importieren. Dazu benötigst du eine Verbringungs-
Erlaubnis von deiner Behörde. Das ist im Prinzip keine große Sache,
wir aber schon deshalb Probleme aufwerfen weil die Sachbearbeiter
meistens zuerst die Exportgenehmigung aus dem Lieferland sehen
wollen. Das die Floberts dort als Spielzeug gelten gibt es so etwas
natürlich nicht.

Was den Tresor angeht solltest du mit deinem Sachbearbeiter über
eine Erleichterung reden. Da die Teile alle nur 7,5 Joule haben ist
das nach dem Gesetz ohne weiteres möglich. Er muss das aber
mitspielen.

Viel Spaß mit deinem neuen Hobby.
Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit.
Wenn das Volk den Staat fürchtet, herrscht Tyrannei.
Thomas Jefferson,
der hauptsächliche Verfasser der Unabhängigkeitserklärung
(Kein Betreff)
« Antwort #2 am: Januar 01, 2018, 06:20:15 Nachmittag »
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Der Hinweis mit der möglichen Erleichterung bei der Lagerung ist sehr hilfreich. Die rote WBK könnte eine Alternative sein, nur stellt sich für mich die Frage, ob ich dann auch überhaupt mit diesen Waffen schiessen dürfte.

Mittelfristig sollen es schon mehr als eine Waffe sein. Wie gesagt, besonders würden mich die Zorakis reizen, die in Shops aus Tschechien angeboten werden. Ist es denn überhaupt legal möglich, diese Waffen über das Internet zu erhalten, wenn ich eine WBK besitze?

Falls meine Frage naiv sein sollten bitte ich um Entschuldigung. Es ist nicht leicht, sich in dieses Thema einzuarbeiten und ich versuche, mir aus den Puzzleteilen an Informationen aus dem Netz einen Überblick zu verschaffen. Daher bin ich für jede Hilfe dankbar.

cz75

*
  • *****
  • 1177
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #3 am: Januar 01, 2018, 07:01:30 Nachmittag »
Ich habe im Hinterkopf, dass die Waffen um Bedürfnisfrei zu sein nicht nur das F im Fünfeck haben müssen, sondern auch eine ptb Zulassung.

Auch sind konvertierte Waffen vor ein paar Jahren anders gestellt worden, soweit ich mich erinnere.


Bedenke auch, dass bei den Pistolen dann bei jedem Schuss mit der Hand repetiert werden muss, was dann beim schießen schnell den Spaß verdirbt.

Lg cz75
[align=center][size=10]Es ist wichtiger, wie du mit deiner Zeit umgehst als mit deinem Geld. Fehler in Sachen Geld kann man berichtigen, aber die Zeit ist für immer vertan.[/size][/align]
(Kein Betreff)
« Antwort #4 am: Januar 01, 2018, 07:11:39 Nachmittag »
Das stimmt schon, seit 2008 gab es da wohl eine Änderung. Seitdem gilt die Bedürfnisfreiheit wohl nur für geborene, nicht aber für gekorene Waffen, wenn ich das richtig verstanden habe. Das mit dem Repetieren ist natürlich ein Nachteil. Wobei in Tschechien angebotene Flobert-Revolver wohl als Double-Action funktionieren sollen. In deutschen Shops habe ich bisher noch keinen Hinweis darauf finden können.

cz75

*
  • *****
  • 1177
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #5 am: Januar 01, 2018, 07:16:05 Nachmittag »
Aber ohne F und PTB wirds auch mit Sammler WBK nichts.

Du wirst dich wenn dann wohl auf den deutschen Markt beschränken müssen, da es so etwas wie F und PTB nur bei uns gibt und für die paar Kniften die deutsche kaufen würden, kein ausländischer Hersteller die Hürden und vor allem Kosten auf sich nehmen wird.

LG cz75
[align=center][size=10]Es ist wichtiger, wie du mit deiner Zeit umgehst als mit deinem Geld. Fehler in Sachen Geld kann man berichtigen, aber die Zeit ist für immer vertan.[/size][/align]
(Kein Betreff)
« Antwort #6 am: Januar 01, 2018, 07:20:02 Nachmittag »
Schade, dass das in Deutschland alles so kompliziert ist. Aber bei älteren Waffen wird doch noch gar kein F aufgebracht worden sein, weil es damals gar nicht notwendig war.

cz75

*
  • *****
  • 1177
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #7 am: Januar 01, 2018, 07:27:26 Nachmittag »
Doch, sieht dann so aus:



Vom Gedanken dass man waffentechnisch mal eben so und unkompliziert kann, musst du dich in allen WBk Bereichen verabschieden.
Da wäre es mal klüger gewesen, du hättest deine WBK damals gemacht. Weil jetzt ist das noch schwiereiger, komplzierter und vor allem teurer und zeitintensiver.
Leider :(

LG cz75
[align=center][size=10]Es ist wichtiger, wie du mit deiner Zeit umgehst als mit deinem Geld. Fehler in Sachen Geld kann man berichtigen, aber die Zeit ist für immer vertan.[/size][/align]

NC9210

*
  • *****
  • 732
  • +1/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #8 am: Januar 01, 2018, 07:29:59 Nachmittag »
Ab 1970 wurde das F angebracht. Damals waren die noch frei,es gibt
also noch genug davon. Schießen ist natürlich erlaubnisfrei.
Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit.
Wenn das Volk den Staat fürchtet, herrscht Tyrannei.
Thomas Jefferson,
der hauptsächliche Verfasser der Unabhängigkeitserklärung
(Kein Betreff)
« Antwort #9 am: Januar 01, 2018, 07:55:27 Nachmittag »
Ja, früher war alles einfacher, finde ich auch. Ist nicht nur im Waffenrecht so... Nur es ging damals einfach nicht.

Jetzt nochmal zum Verständnis: Angenommen, ich würde eine rote WBK für das Sammeln von 4 und 6 mm Flobert-Waffen bis 7,5 Joule beantragen (und bekommen), dürfte ich dann auf dem Gebrauchtmarkt ältere Waffen ohne "F" erwerben?

NC9210

*
  • *****
  • 732
  • +1/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #10 am: Januar 01, 2018, 08:22:23 Nachmittag »
Nein. Die rote WBK gibt es ja so leicht nur für die Bedürfnisfreien.
Wenn du aber eine vorzeigbare Sammlung hast kannst du recht
einfach das Thema erweitern.
Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit.
Wenn das Volk den Staat fürchtet, herrscht Tyrannei.
Thomas Jefferson,
der hauptsächliche Verfasser der Unabhängigkeitserklärung
(Kein Betreff)
« Antwort #11 am: Januar 01, 2018, 08:55:29 Nachmittag »
Okay, die Älteren ohne "F" sind dann also grundsätzlich nicht bedürfnisfrei, selbst wenn sie ebenfalls nur 7,5 J haben, also die gleiche Leistung haben. Ist ja eigentlich ein Irrsinn, oder?

NC9210

*
  • *****
  • 732
  • +1/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #12 am: Januar 01, 2018, 09:06:59 Nachmittag »
Das deutsche Waffenrecht ist völliger Schwachsinn.
Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit.
Wenn das Volk den Staat fürchtet, herrscht Tyrannei.
Thomas Jefferson,
der hauptsächliche Verfasser der Unabhängigkeitserklärung
(Kein Betreff)
« Antwort #13 am: Januar 01, 2018, 09:21:38 Nachmittag »
Finde ich auch. Da gehe ich mit Dir absolut konform und wir könnten uns wohl stundenlang darüber auslassen. Mir ist auch klar, dass es andere Wege gibt, aber es ist auch nochvollziehbar, dass das in den Foren kein Thema sein kann. Deshalb habe ich auch immer ausdrücklich von den legalen Möglichkeiten gesprochen, doch bei denen möchte ich nach Möglichkeit alle Schlupflöcher ausnutzen, wenn es denn welche gibt.

cz75

*
  • *****
  • 1177
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #14 am: Januar 01, 2018, 09:36:58 Nachmittag »
Die 6mm Flobert haben aber mehr als 7,5 Joule.

Die 7,5 Joule werden bei den geefften Waffen nur durch Entlastungsbohrungen oder erhöhtem Trommelspalt erreicht.

LG cz75
[align=center][size=10]Es ist wichtiger, wie du mit deiner Zeit umgehst als mit deinem Geld. Fehler in Sachen Geld kann man berichtigen, aber die Zeit ist für immer vertan.[/size][/align]
 

Rechtliches