Gast

Willkommen

Dies ist das neue Layout von Outdoor and Guns.

Bei der erstmaligen Anmeldung bei der Umstellung kann es vorkommen, dass ein Fehler "falsches Passwort" angezeigt wird, obwohl das Passwort korrekt eingegeben wurde. Einfach erneut probieren.

Sollte immer noch keine Anmeldung möglich sein, dann bitte die Passwort vergessen Funktion nutzen und das Passwort zurücksetzen, ggf. den Administrator benachrichtigen.

ACHTUNG: Beiträge von neuen Mitglieder müssen von den Moderatoren frei gegeben werden.

Viele Spass beim Lesen und Schreiben!

hardfecx

*
  • ****
  • 590
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
Zoraki 917 Bolzen bleibt ewig hängen...
« am: Mai 11, 2018, 09:10:29 Nachmittag »
Hallo Leutz,

ich glaube ich hatte schonmal über mein Problem berichtet dass bei meiner 917er bei einem z.b leeren Magazin wo abgedrückt wird, ewig der Schlagbolzen, also dieser Stift nach aussen stecken bleibt, und dann auch somit eine neue Ladung einer Kartusche verhindert… Mit dem Finger kann man Ihn wieder reindrücken, aber ist ja nicht der sinn der Sache.
Hatte mal einen neuen Schlagbolzen bekommen, jedoch hat sich das Problem damit nicht gelöst.
Bin für Alle Hilfe offen! :)
Greetz,

Änder

*** Ich will so sterben wie mein Grossvater, im Schlaf, und nicht brüllend und schreiend wie sein Beifahrer! ***

MountainGun45LC

*
  • 3838
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
Hi Änder ...
« Antwort #1 am: Mai 11, 2018, 10:45:50 Nachmittag »
... da du einen neuen Schlagbolzen schon bekamst, gehe ich davon aus, das der nicht verbogen ist.

Vermutlich hat sich der weiche Zink-Druckguss im Führungskanal gestaucht, so das der hängen bleibt.
Abhilfe: Am Stoßboden in das Zündloch einen Tropfen Ballistol oder Nähmaschinenöl geben.

Dann eine leere Kartusche in das K.-Lager hinein stecken und 40 - 50 x abdrücken, (ohne Magazin) so kann der Bolzen nicht brechen.
Danach sollte das Ding funktionieren.

Viel Erfolg und einen Gruß,

 *huhu1*  Alex
« Letzte Änderung: Mai 11, 2018, 10:51:59 Nachmittag by MountainGun45LC »
Gerechtigkeit ist es, heute das zu erlauben was "vorgestern" noch normal und üblich war und seit "gestern" strafbar ist!   :Fahne2:

hardfecx

*
  • ****
  • 590
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #2 am: Mai 11, 2018, 10:50:25 Nachmittag »
Hi Alex,

vielen Dank mal wieder für Deinen Rat, werde es gleich befolgen und danach das Ergebniss mitteilen!

Herzlichen Dank für den Tipp!!
Greetz,

Änder

*** Ich will so sterben wie mein Grossvater, im Schlaf, und nicht brüllend und schreiend wie sein Beifahrer! ***

hardfecx

*
  • ****
  • 590
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #3 am: Mai 11, 2018, 11:02:19 Nachmittag »
@Alex

Hab ich jetzt Alles gemacht, eine leere Kartusche genommen und gut 50 mal abgedrückt. Klappt auch, jedoch wenn das Magazin leer ist und ich abdrücke, bleibt der Stift vorne raus stecken und muss manuell zurückgedrückt werden... Hast Du eventuell noch eine Idee?

Vielen Dank im Voraus Alex!
Greetz,

Änder

*** Ich will so sterben wie mein Grossvater, im Schlaf, und nicht brüllend und schreiend wie sein Beifahrer! ***

MountainGun45LC

*
  • 3838
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
Ja klar ...
« Antwort #4 am: Mai 11, 2018, 11:51:13 Nachmittag »
... 1. anderes Magazin.

... 2. Schlagbolzen ´raus mit Schmirgelpapier, ganz fein, Spitze polieren.

... 3. Mit einer sehr feinen Schlüsselfeile (rund) den SB-Kanal honen.

Dann aber ...  :thumbsup:

P.S.:
Denke mal das Magazin ist schuld daran, der Kartuschen-Zubringer kommt zu hoch und klemmt die Schlagbolzenspitze ein.
Mach mal ein Foto Änder. Ferndiagnosen ... sind sehr schwer.  *help1*

Auf das es wieder Knalle  :daumendrück:
« Letzte Änderung: Mai 12, 2018, 12:03:06 Vormittag by MountainGun45LC »
Gerechtigkeit ist es, heute das zu erlauben was "vorgestern" noch normal und üblich war und seit "gestern" strafbar ist!   :Fahne2:

hardfecx

*
  • ****
  • 590
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #5 am: Mai 12, 2018, 10:29:20 Vormittag »
Hallo Alex,

das mit dem Magazin kann leider nicht sein denn selbst wenn ich die waffe ohne Magazin lade, und abdrücke, bleibt der Bolzen vorne heraus stecken und muss per finger wieder reingedrückt werden.

Ich werde das mit dem SB abfeilen usw. probieren, jedoch bräuchte ich nachmals eine kleine Hilfe:
Zum auseinanderbau des schlitten, weiss ich wie es geht, nachher noch den quer eingetriebenen Bolzen von aussen austreiben, aber dann? Wie bekomme ich das das ganze Stück inkluvise Schlagbolzen heraus?
Hab's schonmal gemacht aber wieder vergessen :(

Danke nochmal für die Hilfe!
Greetz,

Änder

*** Ich will so sterben wie mein Grossvater, im Schlaf, und nicht brüllend und schreiend wie sein Beifahrer! ***

Motorbiker

*
  • 879
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #6 am: Mai 12, 2018, 02:32:25 Nachmittag »
Das hatte meine P22 auch. Der Schlagbolzen steckte im Stoßboden fest. Abhilfe wäre:
entweder die Bolzenspitze minimal dünner machen (abschleifen) oder den Stoßboden mit einer ganz dünnen Feile oder Reibahle minimal aufweiten, wie bereits beschrieben.

Mich wundert es nur, daß sowas bei einer Pistole mit Stahlstoßboden passiert. Das sollte eigentlich nicht sein, dafür ist ja der Stahl drin. Die P22 hat ja nen Zinkstoßboden, da muß man leider mit sowas rechnen.

Könnte es evtl. sein, daß sich in der Durchgangsbohrung des Schlagbolzens ein Grat oder ein Span befindet?  :huh:
[size=14]Es gibt Menschen, die mögen mich nicht wegen dem, was ich sage. :pinch:
Jetzt stellt Euch nur mal vor, die wüssten, was ich DENKE...  :D[/size]

hardfecx

*
  • ****
  • 590
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #7 am: Mai 12, 2018, 02:46:35 Nachmittag »
Könnte es evtl. sein, daß sich in der Durchgangsbohrung des Schlagbolzens ein Grat oder ein Span befindet?

Kann ich leider nicht beantworten da ich noch nie ausgebohrt habe, bloss einen neien SB eigesetzt hatte, was das Problem aber nicht behoben hat...
Greetz,

Änder

*** Ich will so sterben wie mein Grossvater, im Schlaf, und nicht brüllend und schreiend wie sein Beifahrer! ***

blue1980

*
  • *****
  • 2596
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #8 am: Mai 13, 2018, 07:50:13 Nachmittag »
Die Z 917 hat den Stossboden und den SchlaboKanal aus Stahl. aber dennoch scheint da was verzogen zu sein.
Weite mal das Loch vorne mit kreisenden Bewegungen mit einen Werkzeug. Das sollte helfen.

hardfecx

*
  • ****
  • 590
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #9 am: Mai 13, 2018, 08:02:52 Nachmittag »
Die Z 917 hat den Stossboden und den SchlaboKanal aus Stahl. aber dennoch scheint da was verzogen zu sein.
Weite mal das Loch vorne mit kreisenden Bewegungen mit einen Werkzeug. Das sollte helfen.

Hallo Blue,

nach meinem Gefühl scheint dieses Verziehen eher in der Mitte des Stossboden zu kommen...
Kann mir jemand sagen wie ich Ihr ausbauen kann um eventuell mal dadurchzuschauchen?
Greetz,

Änder

*** Ich will so sterben wie mein Grossvater, im Schlaf, und nicht brüllend und schreiend wie sein Beifahrer! ***

blue1980

*
  • *****
  • 2596
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #10 am: Mai 13, 2018, 08:09:24 Nachmittag »
Ja ok. Du musst den Spannstift der 90° zum SchlaboKanal drin ist, austreiben. Den findest du im hinteren, oberen Teil den Schlittens an der Seite.

MountainGun45LC

*
  • 3838
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
Wichtig ...
« Antwort #11 am: Mai 13, 2018, 10:51:00 Nachmittag »
Ja ok. Du musst den Spannstift der 90° zum SchlaboKanal drin ist, austreiben. Den findest du im hinteren, oberen Teil den Schlittens an der Seite.


... von rechts nach links. (Von hinten gesehen)
Einbau logischerweise umgekehrt, sonst richtet man mehr Schaden an als gut ist.

Ganz feine Rundfeile in AKKU-Schrauber einspannen und vorsichtig rotieren lassen ein paar Sekunden.
Reinigen mit Q-Tip o.ä. und prüfen auf Leichtgängigkeit.

Hau´`rein ... Das klappt jetzt  :thumbup:

Gruß nach Aubange

 *huhu1*
Gerechtigkeit ist es, heute das zu erlauben was "vorgestern" noch normal und üblich war und seit "gestern" strafbar ist!   :Fahne2:

hardfecx

*
  • ****
  • 590
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #12 am: Mai 14, 2018, 11:34:48 Vormittag »
Hallo Ihr Lieben,

das mit dem Spannstift austreiben habe ich bereits fertiggebracht, aber wie bekomme ich den Stossboden heraus um, z.B. den Schlagbolzen zu wechseln? Das ist eigendlich mein Problem...
Muss man den herausdrücken? Wenn ja nach hinten oder nach vorne?
Wie gesagt, habs schonmal gemacht um einen anderen Schlagbolzen einzusetzen, hab aber keine Ahnung mehr wie es geht :(
Greetz,

Änder

*** Ich will so sterben wie mein Grossvater, im Schlaf, und nicht brüllend und schreiend wie sein Beifahrer! ***

MountainGun45LC

*
  • 3838
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
Mensch Änder ...
« Antwort #13 am: Mai 14, 2018, 06:53:46 Nachmittag »
Hier eine Sprengzeichnung ... alles klar?

Gruß Alex  *huhu1*
« Letzte Änderung: Mai 14, 2018, 07:12:19 Nachmittag by MountainGun45LC »
Gerechtigkeit ist es, heute das zu erlauben was "vorgestern" noch normal und üblich war und seit "gestern" strafbar ist!   :Fahne2:

hardfecx

*
  • ****
  • 590
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #14 am: Mai 14, 2018, 08:18:13 Nachmittag »
Hallo Alex,

Sprengladung ist ja gut, aber wie krieg ich den Stossboden heraus? Sorry wenn ich ein wenig beschränkt bin :(

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=530927-1526321725.jpg
Greetz,

Änder

*** Ich will so sterben wie mein Grossvater, im Schlaf, und nicht brüllend und schreiend wie sein Beifahrer! ***
 

Rechtliches