Gast

Willkommen

Dies ist das neue Layout von Outdoor and Guns.

Bei der erstmaligen Anmeldung bei der Umstellung kann es vorkommen, dass ein Fehler "falsches Passwort" angezeigt wird, obwohl das Passwort korrekt eingegeben wurde. Einfach erneut probieren.

Sollte immer noch keine Anmeldung möglich sein, dann bitte die Passwort vergessen Funktion nutzen und das Passwort zurücksetzen, ggf. den Administrator benachrichtigen.

ACHTUNG: Beiträge von neuen Mitglieder müssen von den Moderatoren frei gegeben werden.

Viele Spass beim Lesen und Schreiben!

Flolito

*
GBB: KSC/KWA Glock 17 Langzeittest
« am: Dezember 28, 2012, 12:01:04 Vormittag »
GBB: KSC/KWA Glock 17 Langzeittest






[align=center]Langzeittest KSC/KWA GLOCK 17[/align]



[align=center] [/align]





Vorwort:



Hallo Forum da ich selber schon den ein oder anderen Testbericht gelesen
habe und mich das schon vor manchem Fehlkauf bewahrt hat, wird es nun
Zeit das ich auch mal einen Tesbericht schreibe. Ich habe mir diese
Waffe im Jahre 2007 beim Schunko in Wien für 85 Euro gekauft, und sie 4
Wochen danach mit einem Metallslide aufgerüstet um stärkeres Gas
verschießen zu können. Sie war und ist meine erste hochwertige Airsoft,
und ich habe den Kauf nie bereut. Von Anfang an wurde sie eigentlich
immer recht hart rangenommen, aber auch nach jedem Schießen zerlegt
gereinigt und geölt. Ich nutze sie als Back Up fürs Woodland Paintball
und als Back Up für Airsoftspiele manchmal auch um Dosen zu zerbeulen.
Sie ist mir hunderte Male runtergefallenlag im Schlamm wurde Nass war
mit Dreck verschmiert sie wurde bei allen Witterungsverhältnissen
benutzt und hatte nie Aussetzer. Meine Glock hat jetzt ca. 25000 Schuss
am Buckel und sie läuft und läuft und läuf. Bis auf 2 Hop Up Gummis
wurde noch nichts kaputt. Die Waffe wurde ausschließlich mit Green Gas
geschossen in Kombination mit 0,23er BB´s von ICS.













Herstellerangaben:





Modell: Glock 17



System: Gas Blowback , einstellbares Hop Up



Kaliber: 6 mmBB



Max - Energie: ca 1 Joule



Material: Metall und Kunststoff



Magazinkapazität : 23 Schuss



Gewicht: 750g







Lieferumfang:







Im Karton befinden sich die üblichen 50 BB´s ein praktisches Werkzeug
zur justierung des Hop Up´s eine Ladehilfe die Bedienungsanleitung in
Thai mit Bilder und knuffigen Comics und natürlich die Glock samt Magazin







Erster Eindruck :









Als ich die Waffe bekommen habe, war ich gleich höchst erfreut über das
Gewicht des Kartons, das war nämlich ein richtig schweres Paket ,und das
lies schon mal Gutes erahnen. Also gleich mal die Verpackung
aufgerissen und da lag sie vor mir ,in ihrer vollen Pracht man muss
sagen das diese Waffe wirklich gelungen ist, nichts wackelt es gibt
keine sichtbaren Gussnähte keine Scharfen Kanten, einfach toll. Auch
bei den verwendeten Materialien gibt es nichts meckern, das Griffstück
besteht aus einem Hochwertigem Kunststoff, und alle Innereien bestehen
aus Metall was höchste Stabilität garantiert, und für eine lange
Dienstzeit steht. Alles ist wirklich wertig verarbeitet und sehr
Detailverliebt ausgeführt so funktioniert z.B. die Sicherung wie beim
Original ( man kann den Abzug nur dann betätigen wenn man das kleine
Zünglein in der Mitte der Abzugs mitbetätigt) und sogar eine
Transportsicherung ist mit eingebaut ( man muss das Abzugszünglein mit
den Fingernägeln nach oben ziehen und sichert so die Waffe). Vorne ist
auf einem Blech die Seriennummer eingeprägt, und man kann die Waffe wie
ihr scharfes Vorblild zerlegen, indem man die Zerlegeknöpfe nach unten
zieht und den Schlitten nach vorne abgleiten lässt, was eine sehr
praktische Sache ist da sich die Waffe zum Reinigen sehr schnell
zerlegen lässt. Mit dem nachgerüsteten Metallschlitten macht sie
natürlich gleich nochmehr her, alleine schon wegen der schicken Markings
und dem *pling* beim Durchladen, was wirklich ein Genuss für die Ohren
ist und dem Benutzer gleich mal ein Fettes Grinsen ins Gesicht treibt ,außerdem ist die Glock mit dem Metallschlitten nun auch in der Lage stärkeres Gas zu verschießen.



Was mir aber nicht so gefallen hat war die Montage von der Kimme und dem
Korn,da diese nur locker mit der Waffe verbunden sind, und so leicht
verloren gehen können. Ein Tropfen Sekundenkleber schafft beim Korn für
Abhilfe und bei der Kimme legt man einfach ein Stück Papier unter ,das
hält recht gut. Das Magazin hält Bombenfest in der Waffe und hat
minimales Spiel. Es besteht komplett aus Metall mit einem Plastikdeckel
am Boden der das Einfüllventli schützt , was wirklich eine clevere Sache
ist da man so keinen Dreck auf das Ventil und somit in die Waffe
bekommen kann. Auch das Magazin wurde mit sehr viel Liebe zum Detail
hergestellt hier sind z.B. die Füllstandlöcher für die Patronen wie bei
ihrem Scharfen Vorbild nachgebildet

























Die Schussleistung :







Eins gleich mal vorweg mit dem Metallschlitten mat die Glock einen recht
beeindruckenden Rückstoß, ( für eine Air Soft Waffe ) man muss sich bei
schnelleren Schussfolgenrichtig richtig Bemühen um die Waffe gerade im
Ziel zu halten, um nicht abzudriften. Die Glock hat richtig Dampf so ist
es z.B. kein Problem eine Getränkedose auf 10m Entfernung sicher zu
treffen und diese zu durchschlagen, meine Glock hat auch bei so manchem
Mitspieler schon den ein oder anderen Blauen Fleck verursacht .



Bei aufgelegter Waffe lassen sich auf 5 m Entfernung Streukreise von 1 -
2 cm Realisieren auf 10 m erhält man Streukreise von 5 cm und auf 15 m
lässt sich immer noch locker eine Getränkedose treffen. Was für eine
Serienmäßige AS Waffe doch eine recht gute Präzision darstellt, da die
Glock schon von Haus aus einen beschichteten Messinglauf mitbringt .
Ohne Metallslide sollte man 134er Gas verwenden und mit dem Metallslide
ist Green Gas die optimale Lösung, man kann auch Yellow oder Red Gas
nutzen aber das würde den Verschleiß der Waffe nur unnötig erhöhen. Eine
Gasladung reicht für ca. 40 schuss danach sollte nab das Magazin wieder
befüllen da durch das wenige Gas im Magazin auch die Leistung sinkt.















Hier Kann man die Abnutzungen durch den Dauergebrauch erkennen
das schränkt die Waffe aber nicht in ihrer Funktion ein, gibt ihr aber
einen schönen "Usedlook"








Erfahrungen mit der Waffe:







Den größten Anfängerfehler hab ich gleich mal zu Beginn gemacht weil
ichs mit dem Ölen übertrieben habe und Öl am Hop Up ja nicht gerade die
Präzision steigert .
Aber nach einer gründlichen Reinigung des Hop Up´s und ein paar
Schüssen war auch dieses Problem gemeistert und ich um eine Erfahrung
reicher. Auch das Wissen das sich eine Gas Blow Back Waffe nicht gut mit
Kälte verträgt musste ich mir selber aneignen, da das Gas in der Kälte
viel an Volumen verliert steigt so der Gasverbrauch riesig an und die
Waffe hat auch fast keine Power mehr.



Das erste gröbere Problem hatte ich dann nach 12000 Schuss da der Hop Up
Gummi am Ende war, und die Waffe dadurch nichts mehr getroffen hat. Ich
konnte mir aber das Hop Up einer defekten G 23 sichern und habe dieses
auch gleich selber verbaut. Der Einbau ist für Jedermann selber machbar
und bedarf keines besonderen Werkzeugs. Man zerlegt die Waffe bis man
das Innerbarrel samt Hop Up Unit in der Hand hält, dann nimmt man sich
einen durchsichtigen Plastiksack und gibt das ganze dort hinein ( man
kann die Hop Up Unit auch ohne den Plastiksack zerlegen, jedoch ist es
ratsam einen zu verwenden da etwaige Federn die hier wegspringen könnten
gleich hier aufgefangen werden ) und drückt den Stift der alles
zusammenhält mit einer Nadel heraus. Nun zerlegt man einfach alles
tauscht den Gummi aus und baut alles wieder zusammen. Die
Explosionszeichnung des Hop Up´s die in der Bedienungsanleitung
abgebildet ist ist hier Gold wert. Nach dieser simplen OP schoss die
Waffe wieder perfekt und war wieder voll Einsatzbereit. Der 2 te Hop Up
Gummi hat sich dann nach ca, 22000 Schuss verabschiedet und wurde wieder
durch einen Neuen ersetzt, der jetzige hält sich immer noch Tapfer und
wird wohl hoffentlich auch derjenige sein der die 30000er Marke knackt.















Fazit:











+ Pro:







Erstklassiges Preis - Leistungs - Verhältnis



Top Präzision



Super Verarbeitung



Zuverlässig







- Contra





Befestigung von Kimme und Korn



Es ist verdammt schwer einen Hop Up Gummi aufzutreiben ( Bei den
Deutschen un Österreichischen Händlern Eigenimport ausgeschlossen )















Die Glock 17 aus dem Hause KSC/KWA gehört in meinen Augen zu den besten
am Markt befindlichen GBB Waffen und ist in Sachen Zuverlässigkeit und
Stabilität wohl kaum zu überbieten. Die Präzision ist Sehr gut und die
Verarbeitung Weltklasse. 25000 Schuss muss eine Airsoft erst mal
schaffen das ist wirklich bemerkenswert ! Ich würde mir diese Waffe garantiert wieder kaufen und kann sie jedem nur Empfehlen.







Ich hoffe mein Review hat euch gefallen und kann eich die Entscheidung welche Waffe ihr euch zulegt erleichtern





Update: 6.2.2009:



Die Glock steht jetzt bei ca 30000 Schuss und arbeitet immer noch wie ne eins .



MfG Flolito